Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren



Offizieller BMW Club  -  Korporatives Mitglied im AvD

BMW 02 Club e.V. - Forum


Eric65(R)

E-Mail

Dingolfing,
01.12.2018, 20:19
 

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK (Allgemeines)

Hallo zusammen,

bin gerade dabei Sätze von vorderen Stahl-Querlenkern für 02 zu überholen. Neben den üblichen Strahl-, Zink- u. Lackarbeiten muss natürlich das originale Traggelenk getauscht werden, entweder einfach abschrauben, wenn es schon mal getauscht wurde oder Nieten aufbohren.

Nun ist der Markt für Ersatz- Traggelenke doch sehr überschaubar geworden, die Preisspanne reicht vom Chinakracher für etwas über 12 Euro bis zu ruinösen 250 Euro (orignal BMW) das Stück!

Der Markt gibt Verschiedenes her, Lemförder, Meyle, MOOG .... ist etwas abhängig von den Produktionszyklen und der Verfügbarkeit. Deren Qualität kenn ich, bzw. lässt sich einschätzen.

Bei meiner Suche bin ich auf Traggelenke der Fa. OCAP gestoßen, eigentlich O.C.A.P Italia S.r.l., nur sagt mir das nichts? Sind vom Preis her eher sehr günstig mit ca. 22 Euro, mir für Qualitätsware etwas zu günstig!

Hat da einer Erfahrung damit? ..., made in Italy ist doch eigentlich ein Qualitätsbegriff. Nur ob die da auch fertigen?


Gruß Eric

[image]

Querlenker gestrahlt und galvanisch verzinkt, vor der KTL, .... natürlich ist die Stahlblechbuchse des äußeren Gummilagers durchgerostet und entfernt. Da wird nach der KTL eine Alubuchse eingeklebt, ringsrum gedichtet, Lackiert und PU-Lager gesetzt.

Uli Horb a.N.(R)

E-Mail

Horb a.N.,
01.12.2018, 22:45

@ Eric65

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hi Eric, die Arbeit würde ich mir nur für die stabilere spätere Ausführung machen.
Grüße
Uli

Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio
[image]

Eric65(R)

E-Mail

Dingolfing,
01.12.2018, 23:56

@ Uli Horb a.N.

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo Uli,

... ist keine Arbeit, läuft alles so nebenbei mit und nur ein Satz von Vielen, hab auch Verstärkte.
Ist nur der erste Probesatz frisch aus der Galvanik und zum Wegschmeissen zu schade. Neu liegen die jetzt bei 216 Öre/Stck ohne Gelenk.

Weist du was über diese italienischen Traggelenke?

Gruß Eric

bluebird(R)

02.12.2018, 09:23

@ Eric65

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo Eric,

also die günstigen Preise sollten dich jetzt nicht abschrecken. Ich selber habe Ruville Traggelenke verbaut. Aktueller Kostenpunkt für das Paar 15,09.- . Der Preis kam mir damals auch komisch vor, vor allem weil ich die Marke nicht kannte. Nach kurzer Recherche fand ich heraus dass es eine 100% Tochterfirma von Schaeffler (zufällig meinem Arbeitgeber) ist. Also bestellt und bis jetzt keine Probleme!

https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Ruville/915014?kbaTypeId=54


Mit freundlichen Grüßen
Frederik

Walter2000(R)

E-Mail

LOHMAR,
02.12.2018, 11:06

@ Eric65

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

» Neu liegen die jetzt bei 216 Öre/Stck ohne Gelenk.

.... und ohne Gummis! :-D :-D

Gruß
Walter
[image]
Wer driften kann, braucht kein Kurvenlicht!!

André(R)

E-Mail

Ammersbek,
02.12.2018, 18:50

@ Eric65

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo Eric,

Moog erinnert mich irgendwie an QH aus vergangenen Tagen.
Meyle ist zum Großteil nur ein Verpacker, ähnlich wie Febi und auch Ruville.
Bei Meyle soll es ja sogar HS-Varianten geben, aber sicher nicht bei dem Traggelenk. Und selbst bei den umkonstruierten HD-Teilen habe ich schon von kürzeren Laufzeiten gehört.
1. Wahl wäre immer Lemförder bei mir, wenn die verfügbar sind.
Den Preis der Classics könnte ich nur im Notfall unterstützen, ich kann mir nicht vorstellen das diese Traggelenke eine 4-5-fache Laufzeit erreichen würden.

Ich arbeite mir immer mal wieder alte Originale auf. Eigentlich würde man die immer entsorgen und frisch kaufen, eigentlich...........
Allerdings bin ich bei zerlegten Achsen immer wieder über Gelenke "gestolpert" die noch derart stramm waren, das ich sie händisch nicht bewegen konnte.
Was ja im weitesten Sinne die Qualität früherer Tage belegt.
Also Rost runter, Manschette runter, frische Farbe, frische Fettfüllung unter die Manschette und fertig.

Die Querlenker lagen vor zwei Jahren noch bei ca. 80,-- das Stück, inkl. der beiden Gummilager, dann waren sie plötzlich nml.
Der jetzt geforderte Preis rechtfertigt natürlich eine Aufarbeitung, zumal da ja nicht mal Lager eingezogen sind.
Und genau das ist die Schwierigkeit, es gibt zig Forumsbeiträge zu diesem Thema.
Ich weiß, für Dich eine Fingerübung, das läuft eben so mit, kein extra Weg dafür usw....
Aber bist Du Dir sicher das die Säurereste aus dem Ringspalt und den kleinen Hohlräumen an den Enden wirklich kompl. entfernt sind?
Auf der andere Seite weiß ich natürlich, das dieses Material wieder für Jahrzehnte gut sein wird. Bei der heutigen Benutzung der Schätze.......

Ich strahle und lasse Pulvern.
Oder grundiere mit EP und mache dann 2-K-Lack drauf.
Also nicht ganz Deinen Aufwand;-)

Beste Grüße André

"Leidenschaft hat kein Verfallsdatum"
[image]

janbunke(R)

Homepage

Greven,
03.12.2018, 09:33

@ Eric65

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo Eric,

schau mal hier.

https://forum.bmw-02-club.de/board_entry.php?id=173831#p173832

Ich bin auch schon Opfer von "billigen" Traggelenken geworden.

Gruß, Jan

Eric65(R)

E-Mail

Dingolfing,
03.12.2018, 15:25

@ André

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo André,

... die Querlenker scheinen hier wohl eher das Thema zu sein, als wie die Traggelenke...?!
Sei wie es sei, irgendwie hängt ja alles zusammen. Ich habe 5 Sätze Querlenker zerlegt, 4 Verstärkte und 1 Alten von 71´, davon waren alle am äußeren Gummiauge an der Blechbuchse von innen durchgerostet, ein Satz sogar am inneren Lenkerauge, den habe ich entsorgt.

Da der aktuelle Preis eine Aufarbeitung rechtfertigt, (bei Vera hab ich noch neue komplette Querlenker mit Gummibuchsen für 80 Öre/Stck. verbaut) musste eine Reparaturlösung her.

Ich wage die Behauptung aufzustellen, dass Alle noch originalen Querlenker die in den Fahrzeugen verbaut sind, am äußeren Lenkerauge von innen unsichtbar durchgerostet sind. Das liegt am Produktionsverfahren, die Teile sind KTL-Tauchbadlackiert ab Werk, leider hat man für die sich bildenden Hohlräume um die Stahlbuchsen keine Luftbohrungen gesetzt und darauf vertraut, dass sich die KTL irgendwie ihren Weg ins Innere sucht. Pustekuchen, weder kann die Luft dort raus, noch die KTL rein, also keine Beschichtung in den Hohlräumen. Was aber bestimmt an diesen Stellen eindringt ist Feuchtigkeit (Kapillarwirkung) und somit bahnt sich der Rost seinen Weg von Innen heraus.

Nach dem Auspressen der Gummibuchsen war noch nicht viel zu sehen, nach dem ersten Sandstrahlen konnte man schon die ersten Durchrostungen der Dünnblechbuchsen erkennen. Nach dem entfernen der Buchsen war das ganze Ausmass des Übels erst zu sehen. Die Blechbuchse ist mit je einem Schweißpunkt an der oberen und Unteren Blechschale fixiert, die Ränder rund eingerollt, sind also einfach zu entfernen da sie schon papierdünn zusammengerostet sind.

Dann habe ich die Augen nochmal heraus strahlen lassen, nun sind sie rostfrei, haben aber Untermass. Um die Lenker auch innerlich vor Korrosion zu schützen sind sie galvanisch verzinkt worden. Säureeinschlüsse bilden natürlich ein Risiko, aber das äußere Lenkerauge ist nun völlig offen und am Inneren sind zwei kleine 3mm Luftbohrungen so gesetzt, dass egal in welcher Lage das ins Bad gehängt wird, die Luft kann raus, die Säure rein und wieder raus, auch kann das Zinkbad begrenzt eindringen. (wenn das Bad mit Umwälzung arbeitet.)

Die verzinkten Lenker sind dann ins KTL-Tauchbad gewandert,die Hohlräume haben jetzt auch eine KTL abbekommen (dank der gesetzten Luftbohrungen), das ist der aktuelle Stand und jetzt werden Alubuchsen mit thermisch aushärtendem Epoxydkleber eingeklebt um die Lenkeraugen auf das notwendige Innenmass zu bringen. Aushärten erfolgt im Backofen, dann werden die Alubuchsen so bearbeitet, dass sie den Bund der Blechbuchse nachbilden. Jetzt den Lenker rundum abdichten (hab ich auch bei den Neuteilen gemacht) mit 2-K seidenmatt schwarz lackiert und fertig.

Verbauen werde ich die geteilten PU-Buchsen, keine Gummilager mehr. Die Stahlbuchse der PU-Lager auf jeden Fall in VA anfertigen, wenn nicht schon ab Hersteller so, sonst kann man sich den ganzen Zirkus sparen.

Puh,... viel Text, aber so denke ich wird das was. Als Probeexemplar habe ich die 71er Lenker auserkoren, falls da was schief geht,... aber bis jetzt sieht es gut aus.

Wenn die Lenker fertig sind, stell ich Fotos von den Baustufen ein, wird sicher viele geben, die mit dem Problem zu kämpfen haben.

Gruß Eric

Eric65(R)

E-Mail

Dingolfing,
03.12.2018, 15:42

@ janbunke

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo Jan,

tja, das ist das eigentliche Thema diese Threads. Der Markt ist zwar übersichtlich, aber nicht alle namhaften Hersteller problemlos verfügbar.

Die Teile der Tradition können sich die auf jeden Fall behalten, preislich völlig indiskutabel, was W&N liefert weis ich nicht, geben die einen Hersteller an?

Ich hab jetzt mal nur einen Satz von den italienischen Dingern bestellt, mal sehen was da kommt?
Für Lemförder, meinen Favoriten, hab ich keinen Lieferanten gefunden.
Was hast du jetzt verbaut, W&N?

Gruß Eric

janbunke(R)

Homepage

Greven,
03.12.2018, 16:37

@ Eric65

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo Eric,

ja ich habe im Sommer 2 Traggelenke von W&N bestellt und verbaut.
Vor ca. 10 Jahren und geschätzten 15.000 KM hatte ich bereits einmal die Traggelenke neu gemacht. Die waren auf jeden Fall auch von W&N.
Ich warte mal weitere 10 Jahre ab... ;-)

Gruß, Jan

Tiitouring(R)

03.12.2018, 21:27

@ janbunke

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo,

wie schon in einem Beitrag oben angemerkt, ist nicht das Hauptthema, aber wie erkenne ich verstärkte (späte) Querlenkerversonen?
Ich habe letztens ne Achse (Baujahr nicht bekannt ) zerschraubt, und dachte könnte stabiler sein..

In unserm Tiitouring EZ Februar 72 steckt die Achse noch drin, keine Ahnung
obs die originale ist.

Gruß und Danke Rainer

André(R)

E-Mail

Ammersbek,
03.12.2018, 21:57

@ Tiitouring

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo Rainer,

das hier ist die späte und eigentlich auch die gänigste Variante:

[image]

Bei der frühen Variante fehlen dann die vier Querstege, oben im Bild markiert.
Auf Erics Bild dazu im Vergleich sehr gut zu erkennen

[image]

Beste Grüße André

@Eric: Dein Bild war heute mehrfach nicht zu sehen, Bilderdienst?
Ich habe es eben gezogen und hier im Forum nun direkt hochgeladen.
Bevor es wieder weg ist............

Und: Nach Lemförder hatte ich vor 3-4 Jahren mal geguckt.
Gab es nicht, darum war ich recht verwundert das Du Lemförder mit in der Liste hattest. Es gäbe auch sicher keinen Grund für die das wieder zu produzieren......mich würde ja schon mal interessieren wer jetzt der Lieferant der BMW Traggelenke ist.

"Leidenschaft hat kein Verfallsdatum"
[image]

Tiitouring(R)

04.12.2018, 08:42

@ André

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo Andrè,

wie immer ne fundierte Auskunft!
Danke dir,

Gruß Rainer

Eric65(R)

E-Mail

Dingolfing,
04.12.2018, 16:40

@ André

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo André,

Lemförder hatte ich auf der Liste, da er der Erstausrüster bei BMW war, z.B. sind am E12 alle vorderen Querlenker ab Werk und Ersatz von Lemförder.
... Jetzt sind sie von Moog! Sind nicht schlechter, Langzeiterfahrungen habe ich aber noch nicht.

Meyle, tja da habe ich zwiespältige Erfahrungen, Satz Sichellenker am E30, nach sechs Jahren und keinen 15 TKm fertig, sogar durch den TÜV gefallen, übermäßiges Spiel im Haupttraggelenk!

... und das an meinem Liebling, der "Blauen Luise"!

[image]

Gruß Eric

Eric65(R)

E-Mail

Dingolfing,
17.01.2019, 20:08

@ Eric65

Teilequalität Führungs- u. Traggelenk 02/NK

Hallo zusammen,

wie versprochen gibbet nun Bildchen von den aufgearbeiteten Querlenkern und einen kurzen Kommentar zu den Traggelenken made in Italy.

Also die Traggelenke wurden zügig geliefert und sehen optisch schon mal ganz gut (also normal) aus. Dabei ist der Montagesatz, auf den man schon achten sollte, denn die Schrauben, die die Nieten ersetzen, müssen hochfest 10.9 sein. Sind sie auch, noch mit dabei die selbstsichernde Zentralmutter, also keine Kronenmutter und der Traggelenkbolzen hat auch keine Bohrungen.

[image]
https://forum.bmw-02-club.de/img/uploaded_2019/2019011719362618991.jpg

Die Querlenker sind die alte Version, wurden gestrahlt und galvanisch verzinkt.

[image]
https://forum.bmw-02-club.de/img/uploaded_2019/2019011719420818991.jpg

Rostfrei und auch von innen geschützt sind sie nun ins KTL Tauchlackbad gewandert und auch bis in den tiefsten Faltz hinein geschützt. In das äußere, vom Rost zerstörte Lenkerauge wurde eine Aluminium Buchse mit Epoxyd eingeklebt und auf das korrekte Augenmass gebracht. Anschließend habe ich die Lenker rundum mit Karosseriedichtmasse abgedichtet.

[image]
https://forum.bmw-02-club.de/img/uploaded_2019/2019011719515918991.jpg

Jetzt wurden sie noch einmal 2 K-Acryl in seidenmatt schwarz lackiert. Verbaut habe ich geteilte PU-Lager von Powerflex, die sehr einfach zu montieren sind, nun noch das Traggelenk montieren und fertig!
Nun können sie gut verpackt ins Teilelager wandern und auf ihren Einsatz warten.

[image]
https://forum.bmw-02-club.de/img/uploaded_2019/2019011719595318991.jpg

Nachdem das nun erfolgreich geklappt hat, kann ich weitere Sätze angehen...

Gruß Eric

Online (letzte 10min.): 
133268 Postings in 21760 Threads, 2346 registrierte User, 48 User online (0 reg., 48 Gäste)
BMW 02 Club e.V. - Forum | Datenschutz | Impressum | Kontakt
RSS Feed