Autor Thema: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)  (Gelesen 663 mal)

Offline 1602maxi

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 14
Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« am: 12 April, 2021, 12:02 »
Hallo,

ich hoffe Ihr könnt mir wieder weiterhelfen (bin neu im Thema 02, aber vom meinen 02er begeistert)!

Mein Motor bläut ordentlich (im Schubbetrieb, noch stärker beim herunterbremsen), habe mich schon übers Forum schlau gemacht und werde nun die Ventilschaftdichtungen tauschen lassen.

Jetzt meine Fragen, ich hoffe Ihr könnt mir helfen!
Im dem Zug soll gleich die Serien-Nockenwelle gegen eine sportliche getauscht werden.
Damit das Ganze für mich auch was positives hat ;-)

Ist dies ohne größere Änderungen am Zylinderkopf möglich?
Das Forum empfiehlt für die Straße ja die 300 bzw. 304 Nockenwelle, eurer Erfahrung möchte ich folgen.

Möchte langfristig auf dbilas Doppelvergaseranlage für 2002 inkl. Nockenwelle umrüsten, und würde mich freuen, wenn´s dann Richtung ca. 120-130 PS geht. (Motor sonst rein Serie, 2002 1974 / E12) „Also wie in deren Gutachten“

Habe nun bei dbilas angerufen und wollte die im Gutachten freigeben Nockenwelle bestellen!
dbilas: „Welche Nockenwelle wollen Sie denn, und bitte schicken Sie uns zuerst per Mail die Maße der Lager sowie die Maße der gewünschten Welle“
ich: Die lt. Gutachten für meinen E12-Kopf!
dbilas: Wir brauchen trotzdem die Daten der Maße, Lager vom Zylinderkopf und der Nockenwelle diese Sie wünschen!!

Nun bin ich kein Schrauber, und meine Werkstatt soll die Arbeiten erledigen.
Wenn die erst messen sollen, dann warten müssen bis die Nockenwelle kommt, habe ich bei meinen Meister „wieder Mal ein Stein im Brett“ (meist zu viel los)

Hat jemand schon die dbilas Vergaseranlage mit Nockenwelle verbaut (mit welcher Welle)?
Welche Nockenwelle von dbilas könnt Ihr empfehlen (wegen Gutachten)?
Oder soll ich eine andere verbauen?
Welches Maß der Lager hat der Serien-Zylinderkopf E12?

Vielen Dank für eure Hilfe vorab!!!!

Grüße Maximilian
« Letzte Änderung: 12 April, 2021, 12:05 von 1602maxi »

Offline janbunke

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 1949
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #1 am: 12 April, 2021, 12:19 »
Hallo Maximilan,

nur Ventilschaftdichtungen wechseln lassen ist rausgeschmissenes Geld.
Das Bläuen kommt in der Regel von verschlissenen Ölabstreifringen.
Du wirst um eine kleine Motorrevision nicht herumkommen.

Gruß, Jan

Offline janbunke

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 1949
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #2 am: 12 April, 2021, 14:40 »
...und was das Tuning mit Doppelvergaser und Nockenwelle angeht, bei einem Standard 2002 Motor mit "normaler" Verdichtung von 8,3:1 würde ich die Finger davon lassen.
Da müssen erst andere Kolben für eine höhere Verdichtung her.

Gruß, Jan

Offline 1602maxi

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 14
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #3 am: 12 April, 2021, 15:44 »
Hallo Jan,

danke für deine schnellen Nachrichten!

Der Motor verbrennt wie geschrieben nur Öl im Schubbetrieb (abrupten Gas wegnehmen, bei hohen Drehzahlen)!
Lasse ich den Motor langsamer runtertouren, kann ich keine bläuen im Rückspiegel feststellen.
Daher vermute ich die Ventilschaftdichtungen als hauptsächliche Ursache.

Mit etwas höheren Ölverbrauch kann ich leben / wenn aber beim abrupten Gas wegnehmen jeder von weiten sieht da stimmt was nicht, geht’s nicht mehr!
Klar eine Motorrevision wäre ideal (zumal der Motor alt ist), aber ist es nicht sinnvoll die Dichtungen erstmal zu erneuern bzw. muss ich diese nicht sowie so erneuern?

Nach meiner Kenntnis, wurde von den damaligen Tunern in den 70er auch Doppelvergaser-Kit´s für Serienmotoren angeboten.
 
Hätte ich gerade genügend Spielgeld übrig, würde ich mir gerne den entsprechend Motor aufbauen.
Wie geschrieben soll´s in Richtung 120-130 PS gehen (richtig das wird ohne Kolben / Verdichtung schwierig, irgendwann kommt schon die große Lösung), sollten es bis dahin dann auf der Rolle nur 110PS sein, falls der 02er je auf einer sein wird, ist es für mich auch OK /der Sound der Doppelvergaser ist für mich wichtiger als die reine Leistung!

Die schnellsten werden wir mit unseren 02er eh nicht sein (außer einzelne hochgezüchtete Exemplare)!
In erster Line steht bei mir der Fahrspaß am Wochenende, Feierabend oder einer Verreinsausfahrt (falls wieder möglich) im Vordergrund!

Gruß Maximilian
« Letzte Änderung: 12 April, 2021, 15:46 von 1602maxi »

Offline Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4263
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #4 am: 12 April, 2021, 16:42 »
Hallo, es ist hier mittlerweile übereinkommend festgestellt worden, dass die Ventilschaftdichtungen beim M10 / M30 wenig Einfluss auf den Ölverbrauch haben, solange die Ventilführungen noch ok sind.
Das wird zwar in der Presse gebetsmühlenartig wiederholt, dass die Ventilschaftdichtungen die Ursache für das Bläuen seien, ist aber eher Fiktion.
Wnne Du sowieso eine Nocke machst ist es ja ein geringer Aufwand noch schnell die 8 Dichtungen draufzudrücken - insofern kann man das schon machen, aber nicht enttäuscht sein wenn es inkl. Montage 100€ waren, die für die Katz waren
« Letzte Änderung: 12 April, 2021, 16:44 von Uli Horb a.N. »
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio

Offline sundw2002

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 3249
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #5 am: 12 April, 2021, 18:27 »
Hallo Maxi,
wie du ja selber schreibst, zeichnete es die Alpina A1 Anlage eben gerade aus, daß außer der Vergaseranlage mit Luftfilter und Wasserführung keine Teile ersetzt wurden (den E- Lüfter mal außen vor gelassen) und muntere 115 PS ergaben. Auch der Anspruch an den Kraftstoff wurde geringer, ein weiterer Vorteil. Ein anderer Verteiler wird auch nicht gebraucht.
Eine andere (schärfere) Nockenwelle macht aber nur MIT erhöhter Verdichtung Sinn (über andere Kolben), deswegen hatte die nächste "Tuning"- Stufe dann auch schon 150PS. Dafür ist dann aber das ti/i Fahrwerk nebst Bremsanlage vonnöten, ein dicker Beschaffungs- und Kostenfaktor. 9,2 auf 100 und 189km/ h Spitze reicht doch auch völlig...(ok, mit Alpina Frontspoiler).
Würde nur die bilas- Anlage dranstecken und das Ergebnis bewerten. Wenn er im vierten Gang in den Begrenzer dreht, ist doch alles super.
VG Wolf
02 Fahrer seit 1979

Offline Eric65

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 508
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #6 am: 12 April, 2021, 19:05 »
Hallo Maximilian,

... jetzt im Klartext: Hat ein Triebwerk im Schubbetrieb Blaurauch, ein hohes Alter (über 20 Jahre), aber geringe Laufleistung (unter 60 TKm), genügt es die ausgehärteten Ventilschaftabdichtungen zu tauschen und gut ist´s. Ist jedoch die Kilometerleistung höher, sind ab 100 TKm mit verschlissenen Ventilführungen zu rechnen und auch der Kurbeltrieb (Kolbenringe, Kolbenhemd) kann die Verschleißgrenze überschritten haben. Die konstruktive Lebensdauer eines M10 für 02/NK war 8 - 9 Jahre und 100.000 Kilometer.

Wird ein Triebwerk leistungsgesteigert, dass die 30 Tkm überschritten hat, ist mit einem schnellen Ableben zu rechnen.

Sinnvoll wäre es, das Triebwerk mit einer kleinen Motorrevision und Serienteilen wieder in Betrieb zu nehmen und zu fahren. Während das Fahrzeug fährt, machst du dich kundig, welche Auflagen eine Leistungssteigerung am Triebwerk mit sich bringt und beginnst schon mal zu sparen für das Fahrwerks- und Bremsenupgrade, das in jedem Fall benötigt wird.  Hast du diese "Kleinigkeiten" erledigt, besorgst du dir ein komplettes 2-Liter Triebwerk und beginnst mit einem kompletten Neuaufbau. Revidierte oder neue AT-Triebwerke sind nach 50 Jahren nicht mehr zu bekommen, also Kernschrott aufarbeiten. Dazu erst mal tief in die M10 Materie einsteigen. Der Aufbau eines sportlichen 2-Liter M10 mit 120 - 140 PS verschlingt aber locker einen 5stelligen Betrag. Viele Teile gibt es nicht mehr oder haben lange Lieferfristen von über einem Jahr und "billig" ist da gar nichts mehr.

Wie sowas geht kannst du hier nachlesen.

https://forum.bmw-02-club.de/index.php?topic=178802.0

https://forum.bmw-02-club.de/index.php?topic=183463.msg184152#msg184152

... das sind nur die M10, die wir gebaut haben.

Bleibt gesund.

Gruß Eric

Offline Andy S. aus F.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 835
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #7 am: 12 April, 2021, 20:38 »
Ventilschaftdichtungen können schon etwas bringen, bei meinem Alltagsauto, wenn in diesem Fall auch kein 02, hat es den Ölverbrauch mehr als halbiert!
Habe früher auch schon beim 02 nur den Kopf gewechselt und somit bessere VSD mitmontiert, was sich positiv auf den Ölverbrauch ausgewirkt hatte.
Es gibt eine Tuningmaßnahme die glaub 130PS (?) verspricht ohne die Verdichtung zu erhöhen, klar mehr geht immer ...
Ich würde zur kleineren Maßnahme raten, glaub die A1-Variante mit den 40er-Solex und 110/115PS, das macht auch schon reichlich Laune.
hab zwar keine Ahnung, davon aber ne ganze Menge ...


Offline 1602maxi

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 14
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #8 am: 13 April, 2021, 11:34 »
Hallo an alle,

vielen Dank für eure Antworten!

Uli: Danke, so wäre meine erste Herangehensweise auch gewesen.
Erstmal die Dichtungen tauschen und weitersehen!

Wolf: Danke, mein ursprünglicher Gedanke war, den 2002 jetzt noch einige Zeit zu fahren und sobald ich wieder etwas mehr Spielgeld angespart habe, mir über den Winter einen „ca. 2002 TI – Klon“ aufzubauen. Habe mit meinen TÜV schon das Thema Bremsen abgesprochen. Dieser möchte vorne größere Bremsen verbaut wissen.
Dachte eine etwas schärfere Nockenwelle könnte ja schon mal verbaut werden (schade nicht, oder? / viel besser wird’s wahrscheinlich auch nicht)
Auf die Geschwindigkeit kommt es mir nicht an.
Bin öfter in den Bergen unterwegs, da kann´s am Berg gern a biss´l mehr sein.

Eric: Danke!! Mein BMW ist ca. 15 Jahre überwiegend gestanden, und soll Serie so ca. 90 TKm gelaufen sein. Dachte auch in die Richtung, dass die VS-Dichtungen auf jeden Fall nicht mehr die besten sind!

Andy: Danke für deine Erfahrungen!! Ich würde mich ja schon freuen, wenn meiner nicht mehr so stark bläut, und ich mal ne Zeitlang so fahren kann. Ob ich mal mehr oder weniger Öl nachfülle ist nicht tragisch (solange ich den Motor nicht liefere). Meine Idee war A1-Variante + Nockenwelle (wenn eine NK für ca. 300 € zu bekommen ist / dbilas Preisunterschied beider Kit´s beträgt nur 268,00 €).

So, habe mich vom ersten „kleine Schock“ der zusätzlichen bzw. ungeplanten Kosten etwas erholt!
Welches Hobby ist schon günstig?

1. Auch wenn ich nicht daran glaube, werde ich mal mögliche Öl-Adjektive probieren / vielleicht mindert es vorerst etwas das Bläuen?

2. Wahrscheinlich VSD erneuern, und ggf. mal ne schärfe Nockenwelle reinlegen

Welche würdet Ihr mir für meinen 2002ti-Klon empfehlen??


3. Sollte der Motor immer noch beim der Gaswegnahme bläuen. Zumindest so, dass ich bei Treffen oder Ausfahren darauf angesprochen werde (die Wahrscheinlichkeit ist ja sehr groß), werde ich den Motor teilrevidieren lassen.
Nur das nötigste / sinnvolle + TII-Kolben, Nockenwelle und D.Vergaser.
Da mein Fahrzeug keine Note 1 ist, und es in erster Line ein reines Spaß / FAHRzeug bleiben soll.

Ist es sinnvoll die Serienkolben wieder zu verbauen, wenn TII-Kolben (9,5) für ca. 700 € neu in verschiedenen Maßen zu bekommen sind. Möchte ich den Motor dann doch mal etwas mehr Leistung abgewinnen, sind wieder die falschen Kolben drin!?

Wie denkt Ihr darüber in einem teilrevidierten Motor, eine scharfe Nockenwelle und TII-Kolben zu verbauen? Wenn nicht die maximale Leistungssteigerung wichtig ist, sondern nur etwas Zusatzleistung im Vordergrund steht!

Eher Perlen vor den Säue? / Oder was meint Ihr?

Danke für euren Rat!
Bleibt gesund

Grüße Maximilian

Offline Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4263
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #9 am: 13 April, 2021, 12:57 »
Da du so viele Fragen durchmischt hast, sehe ich mich ausserstande etwas vernünftiges zu antworten.
Entweder Du legst ein Budget fest und baust etwas das Deinem Budget entspricht.
Oder Du legst ein Leistungsziel fest und baust was dem entspricht und passt Dein Budget an.
Oder Du baust etwas das nicht zusammen, aber zu Lust und Laune passt, und nachher eher schlecht läuft.
Aus den obigen Fragen kann ich lesen, dass Dein Motor Öl braucht, Du gerne ein scharfe Nockenwelle verbauen willst, aber die ist für Die Leistung, die Du anstrebst gar nicht notwendig (aber kostet halt nicht viel) - die sinnvolleren Kolben sind dir aber zu teuer. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass.
Konkret scharfe Nocke ohne erhöhte Verdichtung=schlecht
Bremse vorne ohne hinten=schlecht
Vergaser ohne großen BKV=schlecht

Rechne noch mal ti-Stand
Nocke+Kolben+Bohren+Honen+ Lager+Dichtungen+Steuerkette+Kleinteile+Verteiler+Vergaser+Gasgestänge+Ansaugbrücken+BKV+Bremse (v/h/hbz) +Federbeine+geschlossene Lenker hinten, also Motorentechnisch nur minimalinvasiv Kopf etc. muss alles gut sein - bist Du wenn Du günstig kaufst und alles selbst machst irgendwo zwischen 7k€ und 10k€

Wenn das Dein Budget sprengt, dann ist die Frage wo kannst du sparen, ohne das ganze ad absurdum zu führen?

Allso nur kleine Leistungssteigerung mit Luftpumpe, d.h. ein Paar Vergaser und das wars - bist Du dann, wenn richtig gemacht mit BKV (700) Luftfilter (250) Gasgestänge (180) Brücken (200) neuen Vergasern (850) , Prüfstandslauf etc mit etwa 2-2.5k€ dabei. Das ganze auf einem vermutlich ausgelutschten Motor, der immer noch bläut.
Kopf runter und dann die Bohrungen messen - den Kolben kannst Du ja nicht messen, solange er eingebaut ist, und dann feststellen, dass der Motor ausgelutscht ist, und dann kein Budget haben um es richtig zu machen ist auch nicht prickelnd.
Wie wäre es einfach mal mit einem endoskopischen Blick nach den Honriefen, und parallel das Sparen anfangen?

« Letzte Änderung: 13 April, 2021, 13:03 von Uli Horb a.N. »
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio

Offline 1602maxi

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 14
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #10 am: 13 April, 2021, 14:52 »
Danke Uli für deine Antwort.

Da es vielleicht unverständlich rübergekommen ist:
Irgendwann kommt die große Lösung! Aktuelle soll´s repariert / teilrevidiert werden.
Wollte nur doppelte Arbeiten vermeiden

Klar ist mir nun: Scharfe Nockenwelle schon jetzt einbauen macht wenig sinn.
Öl-Verbrauch ist mir beim alten Motor gleich / solange es gleichmäßig und nicht in einzelne Wolken auftritt.

Meine Fragen in kurz und knapp:
-Hat jemand Erfahrungen mit dbilas Nockenwellen und welcher Ausführung
(Habe es verstanden / Geplante Verdichtung TII-Kolben E12, 9,5)

-Soll ich bei einer Motor-(Teil)Revision, nicht immer die Kolben / Pleuel auf die von mir irgendwann höchsten Leistungswunsch auslegen, wenn man schon dabei ist. Anstatt wieder auf Serienstand zugehen, wie Eric mir erstmal rät?

Jetzt auf Serie revidieren oder gleich mit 9,5 Verdichtung?
(Geld für neue Kolben ausgeben ist für mich völlig ok, wenn der Motor schon offen ist bzw. der Verschleiß ca. dort das Problem ist)

Grüße Maximilian
« Letzte Änderung: 13 April, 2021, 14:55 von 1602maxi »

Offline NKCoupe

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 75
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #11 am: 13 April, 2021, 15:10 »
Hallo Maximilian,
was Du wohl noch nicht verstanden hast, mit der höheren Verdichtung brauchst Du auch 2 Doppelvergaser oder Einspritzung. Sonst klingelt der M10. Da Du in den Bergen unterwegs bist ist die Serien Nockenwelle zunächst mal besser geeignet, da der Motor dann von unten heraus besser zieht. Eine schärfere Nockenwelle bringt Leistung nur im oberen Drehzahlbereich aber das Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen wird eher schlechter. Übrigens, auch ein ti oder tii hat keine andere Nockenwelle.

Mit schmalem Budget; wechsele die Ventilschaftdichtungen und vielleicht hast Du Glück und er bläut weniger. Versuch macht klug. Bei meinem M10 Ti Motor hat das durchaus geholfen, der Rest war wohl noch in Ordnung. Ansonsten sparen und dann eine Motorrevision - siehe oben.

Grüße
Michael

Offline Wolfgang

  • Global Moderator
  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 7944
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #12 am: 13 April, 2021, 16:02 »
Meine Fragen in kurz und knapp:
-Hat jemand Erfahrungen mit dbilas Nockenwellen und welcher Ausführung
(Habe es verstanden / Geplante Verdichtung TII-Kolben E12, 9,5)

-Soll ich bei einer Motor-(Teil)Revision, nicht immer die Kolben / Pleuel auf die von mir irgendwann höchsten Leistungswunsch auslegen, wenn man schon dabei ist. Anstatt wieder auf Serienstand zugehen, wie Eric mir erstmal rät?

Jetzt auf Serie revidieren oder gleich mit 9,5 Verdichtung?
(Geld für neue Kolben ausgeben ist für mich völlig ok, wenn der Motor schon offen ist bzw. der Verschleiß ca. dort das Problem ist)

Du wehrst Dich standhaft gegen die Erfahrungen aus 50 Jahren M10-Motoren, alle Achtung....
Blaurauchen: Entsteht, wenn der Unterdruck im Brennraum im Schiebebetrieb bei geschlossener Drosselklappe sehr hoch wird. Wo genau wird der Unterdruck hoch? Im Brennraum. Sind da Ventilschaftdichtungen? Nein. Aber Kolbenringe, die sind es dann zu 99% auch, oft in Kombination mit ausgewaschenen Zylinderwänden.
Wenn Du unbedingt willst: tausche die Ventilschaftdichtungen und berichte dann bitte nachher....

Mit dBilas habe ich keine Erfahrung. Habe immer BMW oder Schrick verwendet.
Wie schon geschrieben wurde: ohne richtig Verdichtung sinnlos, kontraproduktiv, Spritverbrauch steigt, aber es kommt nichts bei rum.
Wenn Nockenwelle, dann 300° BMW oder 304° Schrick. Weniger bringt praktisch nichts außer Aufwand.
Achtung, meist müssen dann Taschen in die Kolben gesetzt werden, einfach draufschrauben ist nicht. Manche Nockenwellen wollen eine größere Lagergasse, dann muss die im Kopf aufgespindelt werden. Kosten, Kosten....

Hohe Verdichtung ohne Doppelvergaser ist problematisch. Damit wirst Du nicht glücklich. In Verbindung mit Doppelvergasern oder Einspritzung passt es dann wieder.
Achtung bei gebrauchten Kolben, ob die noch im Maß sind. Auch die Zylinderwand muss man vermessen, eventuell muss gebohrt werden, dann sind sowieso neue Kolben fällig. Aufpassen, erst die Kolben, die noch verfügbar sind, besorgen, dann erst auf das Maß bohren lassen. Brennraumform beachten (121/E12).

Achtung, gebrauchte Vergaser sind zu 90% Schrott.

Lösungen je nach Budget:
- Kopf abbauen, Zylinderbahn vermessen. Wenn gut:
- kleine Motorrevision mit 3-teiligen Ölabstreifringen, Laufbahnen honen
- Pleuellager ersetzen (Pflicht!)

Wenn noch etwas mehr Geld da ist:
- neue Doppelvergaser, da kaufen wo der Wagen später auf die Rolle kommt
- Du brauchst eine Menge Anbauteile noch dazu
- TÜV: Stabi vuh
- je nach Gutachten/Leistung über 115 PS: Bremse Stand ti/tii erforderlich

Wenn noch mehr Geld da ist:
- Zylinderkopf bearbeiten, Nockenwelle
- dann aber ti/tii Kolben oder evtl. Kolben von Wahl oder so

Alle anderen Wege führen ins Unglück.

Ein bisschen kann man den Ölverbrauch durch dickeres Öl reduzieren, was für Öl ist denn derzeit drin?

Gruß
Wolfgang

Offline Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4263
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #13 am: 13 April, 2021, 16:12 »
Hallo Maximilian,
ja ich habe eine dbilas Nockenwelle in meinem ehemaligen Motor verbaut gehabt und gute Erfahrungen damit gemacht.
ABER (und jetzt kommt das große ABER)
ein Motor ist ein Gesamtsystem, bei dem jede einzelne Komponente im Kontext mit den anderen fuktionieren soll.
Und ob die Nockenwelle jetzt 284, 292, 300 oder wieviel Grad auch immer haben soll und die dadurch auch bedingten Anpassungen (Kolbentaschen etc.) sind auch immer im Gesamtkontext zu sehen.
Zudem ist es Geschmackssache: in USA fahren die M10 Leute gerne 292 mit milden Verdichtungen ~10 und dann auch mal mit Doppel Fallstrom Vergaser - hier gibts dafür kein Tüv.
Wenn Du sagst Du willst ein moderat getunten Motor bauen, mit moderater Verdichtung (serien tii Kolben) und halt etwas mehr als 125 PS haben, dann brauchst Du halt eine moderate Nocke.
Je heftiger die Steuerzeiten werden, desto schwieriger wird die Abstimmung und das zu erwartende Leistungsband wandert auf der Drehzahlleiter nach oben.
Und das ist, wenn man es zum ersten mal baut nicht plug&play, sondern trial&error - Ich bin jetzt auf dem dritten Abgaskrümmer mit den 4. Ansaugtrichtern, dem 2. Luftfiltergehäuse und war 6 mal auf dem Leistungsprüfstand.
Alleine Düsen, Venturis, Mischrohre, Ansaugtrichter, und Abgaskrümmer und anderen Kleinscheiss habe ich im nicht ganz niedrigen vierstelligen Bereich eingekauft - die Optimierung ist oben ja gar nicht mit eingerechnet - insofern würde ich an Deiner Stelle auf ein bewährtes Baumuster gehen Nocke nicht mehr als 300°, 40er Weber, A4 Hosenrohr von André, Ti Luftfilterkasten, angepasster ti Verteiler. Und ob das jetzt eine Cat Cams, dbilas, Schrick, BMW, Alpina, Albert oder was auch immer für eine Nocke sein mag ist da dann eher der Verfügbarkeit und persönlichen Präferenz geschuldet. Mit den ganzen oben gelisteten folgekosten bist Du dann wieder bei 7-10k€ die Nocke für 350-500€ ist da nicht das was ins Gewicht fällt.

Im Gegensatz zu dem von Wolfgang geschriebenen würde ich die "neue" Schrick 304 nicht unbedingt nehmen, die hat einen kleinen Grundkreis.
Auch kann man mit einer 292er Welle einen funktionierenden Motor bauen.


« Letzte Änderung: 13 April, 2021, 16:16 von Uli Horb a.N. »
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio

Offline 1602maxi

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 14
Re: Hilfe welche Nockenwelle (dbilas 2002 / M10)
« Antwort #14 am: 13 April, 2021, 20:15 »
Hallo

danke Wolfgang und Uli!

Wolfgang: Ich wäre mich nicht gegen eure Erfahrung!!! Warum auch?
Nur weil ich mindestens 15 Jahre alt VSD mal tauschen will, wäre auch nicht sinnvoll nur den Motor / die Zylinder und Kolbenringe zu machen, oder? Bitte meine Aufzählung/Nummerierung lesen, habe dort mein geplantes Vorgehen beschrieben u. erläutert!

Den letzten Service hat meine Werkstatt gemacht, nehme an da ist das richtig drin (da diese sich mit alten BMW etwas auskennt)
Am Montag soll Motul Classic 20w50 reinkommen, Restbestand von meine Vater sein letzten Ölwechsel.

Uli: Super!!! Vielen Dank
Dein erwähntes bewährte wäre ganz nach meiner Vorstellung.

Grüße Maximilian
Bleibt gesund