BMW 02 Club e.V. - Foren > Antrieb (Motor,Vergaser,Auspuff)

läuft schlecht, wenn kalt

(1/4) > >>

JeromeS:
Hallo,
Ich fahre einen BMW 2002 seit 5 Jahre, und habe schon immer das Problem, dass er schwer startet und schlecht läuft, wenn kalt. Ich muss mit dem Gaspedal den Motor über 1500 Umdrehung halten bis er ein bisschen wärmer ist sonst geht er aus. Choke hilft leider nicht, ehe kontraproduktiv.  Wenn er einmal auf Betriebstemperatur ist, alles prima. Er hat dann gut Leistung , und läuft perfekt. Ich habe schon eine neue Dichtungssatz am Vergaser einbauen lassen, und den Vergaser einstellen lassen. An der Zündung Seite habe ich schon folgendes erneuert: Zündkerzen, Zündkabeln, Verteilerkappe + Finger, Unterbrecher kontakt (auf 0,4 mm eingestellt). Die Erneuerung der Teile an der Zündung hat eine spürbare Verbesserung gebracht, aber das Problem ist noch nicht gelöst.
Ich habe auch überprüft, dass der Verteiler der richtige ist (0231 180 005 steht drauf).
Meine nächste Vermutung wäre, dass die Zündwinkelverstellung über Drehzahl und/oder Unterdruck nicht richtig funktioniert, und dass die Zündung im Leerlauf zu früh entsteht. Ich habe mich noch nicht getraut die Unterbrecherplatte auszubauen. Jetzt zu meine Fragen:

* Ich kann die Welle, wo der Finger drauf steck mit der Hand ziemlich einfach ein bisschen drehen. Ist das normal? Oder soll der Widerstand von den Federn stark sein?
* Hält ihr meine Vermutung für plausibel? Wie kann ich das überprüfen? Muss ich den Verteiler zerlegen, oder kann ich die Platte einfach entfernen, während der Verteiler noch installiert ist?
* Habt ihr eine alternative Idee?Ich bin gespant auf eure Tipps!

Viele Grüße,

Jérôme

Wolfgang:
Hallo,

Du solltest mal die Choke-Funktion überprüfen und einstellen. Tatsächlich ist die Laufkultur mit Choke eben der damaligen Zeit entsprechend, eben schon immer nicht wie beim tii oder bei modernen Wagen. Dennoch muss mit Choke die Drehzahl rauf gehen und das Gemisch anfetten. Du weißt schon, dass man den Choke in der Warmlaufphase ständig nachregelt und nicht auf der Raste stehen lässt?

Verteiler: Kappe ab, am Finger kannst Du gegen die Feder der Fliehkraftverstellung den Finger ein bisschen drehen. Wenn der Finger abgezogen ist kannst Du testen, ob die Welle seitlich Spiel hat.

Weiter kannst Du an der vorderen Riemenscheibe die OT-Markierung sauber machen und evtl. mit einem weißen Farbpunkt sichtbarer machen, ebenso 3 cm am Umfang daneben. Dann anblitzen, im Leerlauf sollte die Zündung stabil und ruhig auf OT stehen, vielleicht ein kleines bisschen früher. Mit Steigern der Drehzahl wandert der Lichtpunkt aus, sollte bei jeder Drehzahl einigermaßen ruhig stehen und ab etwa 3.500 U/min bei etwa 30°, also der anderen Markierung, stehen und darüber nicht weiter wandern. Wenn das alles passt, ist der Verteiler in Ordnung. Ist wirklich schnell gemacht.

Viel Erfolg,
Wolfgang

JeromeS:
Hi Wolfgang,
Erstmal Danke für deine Antwort.

* Choke: Ja ich weiß, dass der Choke progressiv reingedrückt werden muss während der Warmlaufphase. Ich habe mit einem Citroen Ente auch Übung damit bekommen:-). In meinem Fall stirbt aber der Motor  ohne Gaspedal ab mit oder ohne Choke. Ich habe schon gesehen, dass beim ziehen der Choke Hebel, die Drosselklappe leicht aufmacht, und bei mehr "Hebelweg" macht die Starterklappe zu. Wenn der Motor warm ist, steigt auch der Drehzahl. Gibt es noch mehr, dass man überprüfen oder einstellen kann?
* Verteiler: Den seitlichen Spiel habe ich schon angeschaut. Es scheint mir in Ordnung zu sein.
* anblitzen: Ich habe keine Zündpistole, aber ich werde eine beschaffen, und schauen wie es blitzt relativ zu den Markierung. Ich berichte dann!

Wolfgang:
Vielleicht ist der auch einfach zu mager eingestellt, lass das mal überprüfen. Viele Werkstätten stellen auf 1,5% CO ein, damit laufen die nicht gut. 3-4% CO ist viel besser.

Du kannst auch jemanden besuchen, der eine ZZP-Pistole hat....

Gruß
Wolfgang

JeromeS:

* Vergasereinstellung: Der Vergaser wurde eingestellt mit 3,6% CO. Der Mechaniker hat mir den Bericht mitgegeben. Ich habe ein Bild davon angehängt.
* Zündung: Ich habe mittlerweile der Zündwinkel überprüft. Es ist Meine Meinung nach in Ordnung. Ich habe eine Stroboskoplampe besorgt. An der Riemenscheibe habe ich nur eine Markierung gefunden. Die Markierung habe ich mit Tipp-Ex markiert :-). In Leerlauf leuchtet die Lampe ziemlich genau bei der Markierung. Bei steigende Drehzahl wandert die Markierung nach Links, wenn man von vordem Auto steht, und Richtung Motor schaut.
* Choke: Ich habe mir den Choke genauer angeschaut. Es schaut für mich alles in Ordnung zu sein außer, dass die Starterklappe viel Spiel hat. Ich denke aber nicht, dass es eine große Wirkung haben kann. Die Wirkung vom Choke ist wie folgt: wenn ich progressiv ziehe, steigt der Drehzahl auch progressiv bis zu einem gewissen Punkt, wenn noch ein Stück ziehe dann stirbt der Motor ab.
* Startschwierigkeit: Heute habe ich wieder Minuten lang gebraucht um den Motor zu starten. Er brennt so schwach und läuft einige Sekunden mit ein paar hundert rpm, und stirbt wieder ab.
* Vorgeschichte über den Vergaser: Ich hatte schon mal versucht den Vergaser zu ersetzen. Ich habe einen auf Ebay gekauft.... Ich weiß, man soll sowas nicht machen. Der Vergaser schaut aber perfekt aus, und komplett überholt. Damit war das Verhalten auch sehr schlecht, deswegen hab ich den wieder ausgebaut, und den Alten drinn gelassen. Aber seitdem ist an der Zündungsseite viel gewechselt worden.
Außer die Bedüsung vom Vergaser zu überprüfen, oder wieder den überholten Vergaser zu probieren, habe ich keine weitere Idee, wie ich weiter machen soll.
Auf weitere Ideen würde ich mich freuen!

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln