Autor Thema: Radbremszylinder BMW 1602 USA oder e21 320i  (Gelesen 1383 mal)

Offline Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4407
Re: Radbremszylinder BMW 1602 USA oder e21 320i
« Antwort #15 am: 28 Juli, 2021, 22:18 »
1. Du hast einen riesengroßen Pedalweg - da stimmt doch was nicht
Im Kreis zur Manometer ist noch ein bisschen Luft - das habe ich nicht vollständig rausbekommen (wollen)- und das Manometer nimmt relativ viel Volumen - ist aber für das Problem irrelevant, da egal, ob mit oder ohne Manometer die Symptome identisch sind.

2. Bist Du sicher, dass das Ventil nicht eine hydraulische Handbremse ist? Da bleibt ja ordentlich Restdruck stehen....
Ja, das ist sicher - mittlerweile hatte ich auch Kontakt zu einem "richtigen" Techniker beim Hersteller, die versuchen jetzt das Problem im Versuch nachzustellen.
Ich habe das Teil rausgeschmissen und werde die Tage erst noch die Radbremszylinder auf 17,46 zurückrüsten, da ich am 7.8. zu einem Trackday nach Frankreich gehe.
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio

Offline Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4407
Re: Radbremszylinder BMW 1602 USA oder e21 320i
« Antwort #16 am: 04 August, 2021, 21:27 »
Also:
nachdem Tilton (USA) sich gemeldet hat und mitteilte, dass sie im Versuch das Problem nachstellen konnten, habe ich noch eines von ap Racing gekauft. (So langsam summiert sich das gewaltig auf - da hätte ich auch gleich Scheibenbremsen einbauen können)
Lange Rede kurzer Sinn - das Teil von ap Racing eingebaut - tut auf anhieb wie es sollte. Dem doppelten Preis gegenüber dem Tilton steht eine mehr als doppelt so qualitative Anmutung gegenüber.
Wermutstropfen ist, dass ich jetzt ein 36mm Loch im Tunnel habe und die Bremsleitungen nochmal bördeln musste , da die Hydraulischen Anschlüsse am tilton sehr lange Gewinde brauchen - gottseidank hatte ich noch 2 ganz lange Uberwurfmuttern da.
Samstag ist Trackday mal sehen was da geht.
PS: Historisch hat BMW in sehr vielen Homologationsunterlagen Radbremszylinder mit 19mm hinten, oder mit 22,2 in Verbindung mit Bremskraftregler/Blockierverhinderer aufgelistet.
In einer theorhetischen Überschlagsrechnung ist bei 1,25g Bremsverzögerung die hintere Bremse dann sowieso nicht mehr wirkend. Das muss ich aber nach der Messung/Berechnung der Schwerpunktshöhe nochmal validieren.
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio

Online Wolfgang

  • Global Moderator
  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 8084
Re: Radbremszylinder BMW 1602 USA oder e21 320i
« Antwort #17 am: 04 August, 2021, 21:54 »
Hallo Uli,

es geht voran, prima.

Seinerzeit hatte ich für einen Scheibenbrems-Umbau die ganze Sache mit der dynamischen Bremskraftverteilung und dem Bremsdruckminderer mal nachgerechnet. Kann ich Dir raussuchen....

Gruß
Wolfgang

Offline Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4407
Re: Radbremszylinder BMW 1602 USA oder e21 320i
« Antwort #18 am: 07 August, 2021, 22:55 »
So nachdem ich das heute mal in 6x20 Minuten auf der Rennstrecke probieren konnte, muss ich schon sagen: das ist ein grandioser Scheiss.
Grandios ist es hinten viel mehr bremse und das noch regulierbar zu haben. Das macht echt Spass da zu experimentieren und ein leicht überbremsendes Auto kann manchmal echt cool sein, wenn es durch untersteuern eng wird und man dann mit der Bremse den Arsch rumholen kann.
Aber wo Licht ist ist auch Schatten ich hatte tierisch Probleme mit Fading oder Luft - bis ich es durch Zufall gemerkt habe, dass das der Verschleiss der Trommel hinten war, so dass ich wie blöd pumpen musste. Mit Handbremse dann auf der 4 raste ging es die runde- dann hab ich die exzenter nachgestellt - nochmal 20 Minuten gefahren und ich könnte die schon wieder nachstellen.
Das Pedalgefühl ist durch die großen Radbremszylinder auch nicht zwingend besser geworden.
Also demnach entweder größerer HBZ, oder wieder zurück auf RBZ mit 17,46 und Bremsschuhe mit µ=0,45 oder so.
Würde da jemand mitbestellen wollen? Ich würde mal aktuelle Preise von Porterfield (wird dann ein USA-Import) für die Bremsbacken mit R4-S Belag und alternativ die Preise von Schöbel für das Neubelegen mit einem höheren Reibwert zwischen 0,4 und 0,5 abfragen

Zum Trackday: ich war heute in Chenevières in Frankreich  - das war einfach nur gut - eine schöne Strecke, sehr nette und auch hilfsbereite Leute (wollte ja nicht schrauben und war deshalb nur mit Bordwerkzeug da- aber mir wurden förmlich Wagenheber und Schlagschrauber aus allen Richtungen aufgedrängt), unheimlich entspannte Atmosphäre. Der 02er war der Liebling im Fahrerlager "elle marche bien!" habe ich heute bestimmt ein dutzend mal gehört. Vorwiegend waren es ansonsten hot hatches wie Clio Cup, Megane RS, Fiesta ST, Focus RS, Subaru BRZ, Subrau WRX STI, Lotus Elise, ein paar e46 und e36 und ein Paar Porsches. Teilweise Renner teilweise zugelassen in einer Gruppe gemischt.
Sehr viel Fahrtzeit und wenig Autos auf der Strecke (Urlaubszeit in F) - und keine Touristenfahrt-Idioten.
« Letzte Änderung: 07 August, 2021, 22:58 von Uli Horb a.N. »
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio