BMW 02 Club e.V. - Foren > Antrieb (Motor,Vergaser,Auspuff)

1600-2 Cabrio Motor stirbt ab, knallt, ruckt bei starkem Beschleunigen

(1/2) > >>

g_hill:
Hallo zusammen,

nachdem mein Cabrio mir nun 27 Jahre pure Freude bereitet hat, habe ich seit vorletztem Jahr ein Problem, das ich nicht in den Griff bekomme.

Bei starkem Beschleunigen oder hohen Geschwindigkeiten (> 4000 Umin) beginnt der Motor zu ruckeln, knallen und stirbt mehr oder weniger ab. Nehme ich den Fuß vom Gas und rolle lange genug, fängt er sich wieder und ich kann langsam weiter fahren.
Nach meinem ersten Eindruck müsste Treibstoffmangel die Ursache sein.  Daraufhin habe ich begonnen nachfolgende Änderungen durchzuführen.

Tankentlüftung, Tank (Schmutz), Tauchrorhgeber geprüft --> ok
alle Benzinleitungen und Filter vom Tank zum Vergaser erneuert
Ventilspiel und Pumpenhub (4,1mm) geprüft --> ok
neue Benzinpumpe und Stößel verbaut
Vergaser zerlegt, Ultraschall, gereinigt und neu abgedichtet
Drosselklappenflansch geplant
Schwimmerstand 17mm --> ok
neuer NoS Vergaser aus dem Karton verbaut
alles mehrfach ohne Befund auf Falschluft geprüft
BKV Leitung und BKV-Ventil geprüft --> ok

Auf der Zündungsseite alles erneuert, von der Zündspule über Verteiler bis zu den Kerzen.

Alles leider ohne Befund. Das Problem bleibt.
Ich habe noch eine Probefahrt mit einem Benzinkanister den ich direkt an den Benzinfilter vor der Pumpe angeschlossen habe. Da lief der Wagen. (Zufall?)
Bei dem Versuch den Kanister hinten an die Leitung zum Tank zu hängen, lief der Wagen wieder nicht. Also nochmal die bereits erneuerte Benzinleitung erneuert, der Wagen läuft immer noch nicht.

Es scheint das die Schwimmerkammer bei längeren hohen Drehzahlen leer läuft und der Motor droht abzusterben.
Ich habe als nächstes eine kleine E-Pumpe (0,3 bar) direkt zischen Tauchrohr und Benzinleitung gehängt und an das rechte Rücklicht angeschlossen.

Wenn der Motor jetzt anfängt zu rucken und knallen und ich das Licht einschalte fängt er sich nach kurzer Zeit wieder. Aber auch mit der E-Pumpe ist Vollgas nicht möglich. Der Motor beginnt dann bei höherer Drehzahl wieder an zu rucken.

Ich bin so langsam ratlos, mir gehen die Ideen aus.  Ich würde noch gerne den Treibstoffdruck messen (0,21 - 0,25) und die Fördermenge, aber dazu fehlen mir die Messgeräte.

Wenn also jemand von euch ein Ähnliches Problem hatte und es gelöst hat, wäre ich für jeden Tipp dankbar.

Vielen Dank und Grüße
Hilmar   
   

Uli Horb a.N.:
Auf dem Rohr, das aus dem Tankgeber kommt ist ein kleines Plastikstück drauf, dass die 6mm Aussendurchmesser des Rohrs auf 8 mm adaptiert - evtl. hat das einen Riss und der Wagen zieht an der Stelle Luft statt Sprit. Falls es das nicht ist würde ich zur Kontrolle einfach mal die Zusatzpumpe dauerhaft verkabeln bzw. dauerhaft mit Licht fahren wenn es dann nicht mehr Auftritt weisst Du, dass es die Spritzufuhr ist. Wenn Du das Licht bei Problemen einschaltest kannst Du ja immer noch nicht sagen, ob es Selbstheilung ist und auch ohne Licht gegangen wäre.

g_hill:
Hallo Uli,
erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.  Mein Wagen ist eine frühe 68 Erstzulassung,  der 143-zigste 1600-2 Cabrio.  Ich habe keine 8mm Spritleitung sondern von vorn bis hinten eine 6mm (fest & Gummi) Leitung, die unter dem Wagen entlang geht. Daher habe ich auch nicht das angesprochen Adapterstück 6 auf 8 mm.

Ich habe den Wagen auch schon mit Dauerlicht (laufende Pumpe) gefahren, das Symptom bleibt das selbe, tritt nur bei etwas höheren Drehzahlen auf.
Grüße
Hilmar 

Wolfgang:
Du bis sicher, dass der Pumpenstößel zur Pumpe passt? Es gibt zwei verschiedene Längen je nach Ausführung der Pumpe.
Die alte, zerlegbare Pumpe hat einen 106,2 mm langen Stößel, die neuere, verpresste Pumpe braucht 88,2 mm.

Ansonsten würde ich auch auf Luft in der Benzinansaugung tippen.

Nutzt die elektrische Pumpe dieselbe Leitung nach vorne?

Die Benzinleitung ist ja eine feste Leitung, die durch den Innenraum läuft. Die ist auch ersetzt? Aber noch nicht die spätere Plastikleitung?

Gruß
Wolfgang

Uli Horb a.N.:

--- Zitat von: Wolfgang am 04 Juli, 2021, 22:43 --- Aber noch nicht die spätere Plastikleitung?

--- Ende Zitat ---
Hallo Wolfgang, die war schon früher eine Tecalan Leitung, nur mit 6mm Aussendurchmeser.

@g_hill ich würde mal vorne im Motorraum ein T-Stück einsetzen: ans eine Ende ein Manometer, ans andere Ende ein Stück Schlauch mit einer Klemme, damit man den Druck regulieren kann.
Wenn Du da bei 0,2 Bar 0,5 Liter / Minute bekommst ist Dein Spritzufuhrproblem vielleicht doch etwas ganz anderes.
Wie war der Spruch? "80% der Vergaserprobleme stammen von der Zündung"

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln