BMW 02 Club e.V. - Forum

BMW 02 Club e.V. - Foren => Antrieb (Motor,Vergaser,Auspuff) => Thema gestartet von: JeromeS am 23 April, 2021, 14:46

Titel: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 23 April, 2021, 14:46
Hallo,
Ich fahre einen BMW 2002 seit 5 Jahre, und habe schon immer das Problem, dass er schwer startet und schlecht läuft, wenn kalt. Ich muss mit dem Gaspedal den Motor über 1500 Umdrehung halten bis er ein bisschen wärmer ist sonst geht er aus. Choke hilft leider nicht, ehe kontraproduktiv.  Wenn er einmal auf Betriebstemperatur ist, alles prima. Er hat dann gut Leistung , und läuft perfekt. Ich habe schon eine neue Dichtungssatz am Vergaser einbauen lassen, und den Vergaser einstellen lassen. An der Zündung Seite habe ich schon folgendes erneuert: Zündkerzen, Zündkabeln, Verteilerkappe + Finger, Unterbrecher kontakt (auf 0,4 mm eingestellt). Die Erneuerung der Teile an der Zündung hat eine spürbare Verbesserung gebracht, aber das Problem ist noch nicht gelöst.
Ich habe auch überprüft, dass der Verteiler der richtige ist (0231 180 005 steht drauf).
Meine nächste Vermutung wäre, dass die Zündwinkelverstellung über Drehzahl und/oder Unterdruck nicht richtig funktioniert, und dass die Zündung im Leerlauf zu früh entsteht. Ich habe mich noch nicht getraut die Unterbrecherplatte auszubauen. Jetzt zu meine Fragen:
Ich bin gespant auf eure Tipps!

Viele Grüße,

Jérôme
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: Wolfgang am 23 April, 2021, 15:31
Hallo,

Du solltest mal die Choke-Funktion überprüfen und einstellen. Tatsächlich ist die Laufkultur mit Choke eben der damaligen Zeit entsprechend, eben schon immer nicht wie beim tii oder bei modernen Wagen. Dennoch muss mit Choke die Drehzahl rauf gehen und das Gemisch anfetten. Du weißt schon, dass man den Choke in der Warmlaufphase ständig nachregelt und nicht auf der Raste stehen lässt?

Verteiler: Kappe ab, am Finger kannst Du gegen die Feder der Fliehkraftverstellung den Finger ein bisschen drehen. Wenn der Finger abgezogen ist kannst Du testen, ob die Welle seitlich Spiel hat.

Weiter kannst Du an der vorderen Riemenscheibe die OT-Markierung sauber machen und evtl. mit einem weißen Farbpunkt sichtbarer machen, ebenso 3 cm am Umfang daneben. Dann anblitzen, im Leerlauf sollte die Zündung stabil und ruhig auf OT stehen, vielleicht ein kleines bisschen früher. Mit Steigern der Drehzahl wandert der Lichtpunkt aus, sollte bei jeder Drehzahl einigermaßen ruhig stehen und ab etwa 3.500 U/min bei etwa 30°, also der anderen Markierung, stehen und darüber nicht weiter wandern. Wenn das alles passt, ist der Verteiler in Ordnung. Ist wirklich schnell gemacht.

Viel Erfolg,
Wolfgang
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 23 April, 2021, 15:52
Hi Wolfgang,
Erstmal Danke für deine Antwort.
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: Wolfgang am 23 April, 2021, 18:53
Vielleicht ist der auch einfach zu mager eingestellt, lass das mal überprüfen. Viele Werkstätten stellen auf 1,5% CO ein, damit laufen die nicht gut. 3-4% CO ist viel besser.

Du kannst auch jemanden besuchen, der eine ZZP-Pistole hat....

Gruß
Wolfgang
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 25 April, 2021, 11:14

Außer die Bedüsung vom Vergaser zu überprüfen, oder wieder den überholten Vergaser zu probieren, habe ich keine weitere Idee, wie ich weiter machen soll.
Auf weitere Ideen würde ich mich freuen!
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 25 April, 2021, 11:46
Und noch eine Frage. Wofür ist die Öffnung in dem Vergaserfuß, die bei mir nicht Verbunden ist. Welche Öffnung ich meine soll man an dem Bild gut erkennen können.
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: sundw2002 am 25 April, 2021, 11:59
Hallo Jerome,
dort haben manche Modelle ihren Unterdruckanschluß. Das darf nicht durchgehen, sonst saugt dein Motor dort Falschluft.
Du solltest mal prüfen, ob du die korrekte Vergaser- Konfiguration verbaut hast:
Solex 40 PDSI
Drosselklappe       40mm (kann man nur in ausgebautem Zustand prüfen)
Lufttrichter           30mm
Hauptdüse            x 155
Luftkorrekturdüse  130
Leerlaufdüse          40
Leerlaufluftdüse     100/ 110 (letzteres für Facelift (Eckleuchter))
Wie du es beschreibst, ist alles gut. Warm läuft er also, kannst du bei 40km/ h im vierten Gang ruckfrei bis 80 beschleunigen?
Fällt die Drehzahl nach spontanen Gasstößen wieder schnell in die immer gleiche Leerlaufdrehzahl?
Sonst den besten Vergaser zu Vergasermanni schicken, der beseitigt Vergaserprobleme.
Hat schon einigen hier geholfen...
Ansonsten: Top  02- Adresse in München ist Elmar Eifert in München- Allach.
VG Wolf

Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: Knaudel am 25 April, 2021, 12:57
Hallo Jeromé,

ja, Autos mit Choke laufen kalt sehr "gewöhnungsbedürftig".
Obwohl ich auch mit Choke angefangen habe, bin ich von der heute aktuellen Technik verwöhnt.

Auch habe ich den Eindruck, als wenn jeder 02 mit Einfachvergaser anders gestartet werden will.
Mein Auto springt am besten an, wenn ich das Gas einmal durchtrte und dann den Choke recht weit rausziehe.
Dann ist er normalerweise beim "ersten Schlag" da.

Die Einstellung von Zündung und Vergaser sollte natürlich stimmen!
Die Zündung wird im Leerlauf bei abgezogener Unterdruckverstellung eingestellt.
Ich nutze dazu die OT-Markierung an der Riemenscheibe und stelle den Zündzeitpunkt an der Pistole ein.
Bei einer klassischen Zündzeitpunktpistole sollte die Kugel an der Schwungscheibe angeblitzt werden!
Hierbei ist unbedingt auf die richtige drehzahl zu achten (entweder 2. Mann im Cokpit oder an der Pistole ablesen)

Beim Ziehen des Chokes werden die Starterklappe geschlossen und die Leerlaufdrehzahl angehoben.
Irgendwie habe ich den Eindruck, als wenn bei dir die Klappe nicht weit genug schließt...

Gruß Knaudel
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 25 April, 2021, 13:40
Ich habe schon mal die Bedüsung von meinem "eBay Vergaser" überprüft.
Drosselklappe       40mm
Lufttrichter           es steht 30-38 drauf. Ist das richtig?
Hauptdüse            155
Luftkorrekturdüse  130
Leerlaufdüse          40
Leerlaufluftdüse     100 --> soll 110 sein, aber soll mit 100 auch funktionieren, wenn es früher 100 war.
Der Mechaniker meinte, dass der Vergaser sich nicht einstellen lässt...
Anbei noch ein Bild von dem schönen überholten Vergaser :-).

Der Vergaser, der gerade am Auto montiert ist werde ich in Laufe der Woche auch überprüfen.
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 25 April, 2021, 14:17
Auch habe ich den Eindruck, als wenn jeder 02 mit Einfachvergaser anders gestartet werden will.
Mein Auto springt am besten an, wenn ich das Gas einmal durchtrte und dann den Choke recht weit rausziehe.
Dann ist er normalerweise beim "ersten Schlag" da.

Bis jetzt dachte ich immer der Motor bekommt zu viel Sprit, aber du hast recht, es ist das gegenteil! Er muss fetter laufen. Ich war jetzt wieder in der Garage. Der Motor ist wieder kalt seit heute morgen. Ich habe das Gaspedal zwei mal durchgetreten, und Choke in MIttelposition. Er ist dann gut angesprungen :-). Ich muss aber immer den Motor mit dem Pedal am Leben halten für die nächste 30 bis 60s. Wenn ich den Choke zu weit rausziehen stirbt dann der Motor ab.
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: Knaudel am 25 April, 2021, 14:59
Hallo,

mich irritiert, dass der Motor abstirbt, wenn du den Choke weiter rausziehst.
Bei meinem Auto erhöht sich nur die Drehzahl...
Da stimmt offensichtlich das Verhältnis Drehzahlanhebung zu Luftklappe nicht.
Das läßt sich aber einstellen!

Ich würde aber die Zündung vorher nochmal  .

Gruß Knaudel
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 25 April, 2021, 15:49
Das gefällt mir auch nicht, dass der Motor ausgeht, wenn der Choke weit gezogen wird. Es passiert übrigens auch bei warmen Motor. Obwohl, der Drehzahl erst bis über 2000 rpm steigt stirbt der Motor auf einmal ab. So wie die Klappe komplett zu gehen würde, und die Luft nicht mehr durchgeht. Die Starterklappe hat viel Spiel. Einiges mehr als bei meinem "Ebay Vergaser" mit dem ich vergleichen kann. Vielleicht kommt es daher?
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: MarcS am 26 April, 2021, 20:34
Hallo Jerome,

mein Wagen (2000 CA) hatte vermutlich das gleiche Problem:

1. Es war Spiel im Gasgestänge (eine ausgeschlagene Kugelpfanne und ein gebrochenes Kunststofflager)
2. Das Gasgestänge war falsch eingestellt (Drosselklappe ging bei Vollgas nicht auf maximale Öffnung)
3. Das Gasgestänge hatte zu wenig Spiel (im Leerlauf muss es etwas Spiel haben, da es sich bei Erwärmung ausdehnt)
Ich weiß jetzt nicht, ob Dein Wagen noch ein Gasgestänge hat, sonst ist eben der Seilzug zu prüfen ... .
4: Und nun das Wichtigste: Die Excenter-Scheibe vom Choke am Vergaser war abgenutzt (ca. 0,2 mm Verschleiß),
daher hatte der gezogene Choke nicht mehr seine volle Wirkung!!!
Wenn der Choke aber ganz gezogen war (an diesem Punkt hatte die Scheibe keinen Verschleiß), ist der kalte Motor überfettet und abgestorben,
da - zudem - auch noch der Vergaser falsch eingestellt war (zu fett), um die abgenutzte Excenter-Scheibe zu kompensieren.

Ein Teufelskreis ... . :-)

Da es bei Deinem Wagen jedoch mit zwei Vergasern zum selben Problem kommt, haben entweder beide Vergaser den selben Defekt,
oder es liegt an was anderem. Stimmt das Ventilspiel?
Oder: Es liegt am Vergaser und an was anderem :-)

Grüße
Marc
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: Walter2000 am 27 April, 2021, 07:33
Gelöscht
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 08 Mai, 2021, 15:04
Ich habe mittlerweile die Bedüsung angeschaut von dem Vergaser, der am Auto dran ist.
Drosselklappe: 40 mm
Luftrichter: 38 - 30 mm
Hauptdüse: 135
Luftkorrekturdüse: 130
Leerlaufdüse: nicht markiert!
Leerlaufluftdüse: 100
Die Hauptdüse ist falsch. Die Leerlaufdüse könnte auch falsch sein da sie nicht markiert ist.
Am anderen Vergaser habe ich die richtige Düsen. Soll ich die Hauptdüse von anderen Vergaser nehmen?
Was ist mit dem leerlaufdüse? Hat jemand schon eine unmarkierte Düse gesehen?

Viele Grüße,

Jérôme
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: Knaudel am 08 Mai, 2021, 17:59
hallo Jerome,

ich hatte noch keine Leerlaufdüse ohne Markierung...
Probeweise würde ich die Düsen aus dem Reservevergaser einbauen.
Un dann komplett (auch Zündung!) richtig einstellen.

Gruß Knaudel
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: CAndreas am 10 Mai, 2021, 20:30
Hi,

die Düsen bekommst Du doch neu für kleines Geld. im Inder- Net. Kauf die neuen richtigen, rüberbauen rentiert nicht. Und schau im Werkstattbuch nach, was die richtige Bedüsung ist. Ich hab da schon Sachen erlebt.... Auch durchaus bei überholten Vergasern, wo nicht die originale Bedüsung drin war. Die Listen sind vielleicht nicht völlig konsistent, soweit sie nicht von BMW, sondern von Solex, Weber etc waren.
Andreas
Titel: Re: läuft schlecht, wenn kalt
Beitrag von: JeromeS am 19 Mai, 2021, 20:15
Ich habe die Düsen gewechselt. Der Motor hat ein bisschen mehr Leistung, aber es hilft nicht  für den Kaltstart.
Ich habe meinen zweiten Vergaser an Vergasermanni zu Restaurierung geschickt. Hoffentlich läuft danach alles pico bello.