Offizieller BMW Club  -  Korporatives Mitglied im AvD

BMW 02 Club e.V. - Forum

Suche:

 

Was wird aus unseren Oldtimern? (Allgemeines)

Ulm @, Ulm, Sunday, 24.11.2019, 17:21 (vor 19 Tagen) @ Wolfgang
bearbeitet von Ulm, Sunday, 24.11.2019, 17:58

Hallo Wolfgang,

Die Fragestellung des Themenstarters war ganz eindeutig was aus unseren Fahrzeugen vor der aktuellen Situation wird. Und genau darauf habe ich mit Hintergründen geantwortet.

Vieles was Du da schreibst gerät in die Nähe zur politischen Polemik, die hier in einem Forum, das sich um den Erhalt der Wagen kümmert, keinen Platz hat.

Du schreibst eine politische Diskussion gehöre hier nicht her. Da bin ich Deiner Meinung. Warum fängst Du fängst aber genau diese dann selbst an?????

Dafür gibt es auf allen Kanälen fast nur SUV-Werbung, sehr offensiv, oft auf leeren Innenstadt-Straßen (ah, wo gibt es die?) und auch im Gelände, wo man sicher legal nicht fahren darf. Also tatsächlich völlig daneben.

Da bin ich bei Dir, ich finde diese Kisten auch schrecklich

Da liegst Du ziemlich daneben, das mag auf einzelne zutreffen, aber die junge Dame hat es geschafft die junge Generation (und nicht nur die) wachzurütteln so dass sich inzwischen kein Politker mehr traut, das Thema zu ignorieren.

Wachrütteln oder Aufhetzen???

Kein Sterbenssilbchen von ADAC und Co. zu diesem Wahnsinn der hier abgeht.


Vermutlich weil auch die erkannt haben, dass etwas passieren muss.

Ja, aber ganz sicher nicht das was im Moment passiert.

Und die Folgen werden auch schon spürbar: Continental schliesst Werk bei Regensburg. Bosch schließt Werk in Schwäbisch Gmünd. Daimler baut tausende Stellen ab und so weiter. Und das ist erst der Anfang.

Keiner fühlt sich berufen diesen „Umweltschützern“ entgegenzutreten und mit nüchternen Fakten den Wind aus den Segeln zu nehmen.


Oft ist es so, dass die Umweltschützer die besseren Fakten haben (leider wird auch von der Seite zu oft polemisiert).

Fakten oder Ideologien???

Mach Dir einmal bewusst dass der gesamte deutschlandweite CO2 Anteil aus Emissionen in der Atmosphäre gerade einmal 0,00003% beträgt. Auf den Verkehr einschließlich Schwerlastverkehr entfallen hiervon rund 20%, also 0,000006%
Davon macht der Autoverkehr rund 60% aus, also 0,0000036%
Mit anderen Worten, wenn das Auto in Deutschland komplett verboten wird und auch nicht auf andere Verkehrsmittel ausgeweichen wird sinkt der CO2 Anteil in der Atmosphäre um sensationelle 0,0000036%
Jetzt sollte wirklich jedem klar werden, dass im Moment was das Auto betrifft mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird.

Ich vermisse belastbare Studien die Belegen dass die drastischen Einschnitte die geplant / beschlossen sind überhaupt geeignet sind das Ziel zu erreichen, und darüber hinaus, ob sie eigentlich noch überhaupt in irgend einer Verhältnismäßigkeit stehen.

Wenn auch nur eine eine der Horrorprognosen vom Früher gestimmt hätte würde uns der Regen verätzen, es gäb keine Ozonschicht mehr und in Deutschland würde heute kein einziger Baum mehr stehen!!

Genau - eben weil seinerzeit massiv gegengesteuert wurde.

Und was hat wirklich was gebracht, und wieviel Unsinn war dabei?
Oder wie oft ging's einfach nur darum ordentlich an der Steuerschraube zu drehen?


Ah ja. Oh - eine grüne Regierungsbeteiligung hatten wir schon mal, aber... nicht mal "freie Fahrt für freie Bürger" wurde mit Tempo 130 unterbunden.
Was Du da als Prognose äußerst ist Polemik, die hier nicht hingehört.

Sieh Dir doch mal deren Forderungen und Statements genauer an

Tatsächlich ist "Benzin zu billig".

Erzähl das mal einem Familienvater der gerade jetzt Richtung Monatsende verzweifelt nachdenkt ob er den Kindern was vernünftiges zu essen auf den Tisch bringt oder den Wagen tankt um montags wieder zur Arbeit zu kommen. Oder dem Behinderten oder Rentner, der nicht weiss wie er zur Krankentherapie kommen soll, da er jetzt am Ende des Geldes noch so viel Montat übrig und einen leeren Tank hat.

Hört sich kurios an, aber der niedrige Ölpreis der Ölstaaten verhindert, dass man sich um synthetische Kraftstoffe, die tatsächlich klimaneutral sein könnten, kümmert.

War es nicht das Umweltbundesamt das Bosch die Zulassung für einen synthetischen Diesel welcher zu 100% regenerativ hergestellt wird verweigert? Oder Die Bundesregierung die über Nacht das Pflanzenöl als regenerativen Diesel Ersatz mit irrwitziger Besteuerung praktisch tot gemacht hat?

Fortsetzung in nächstem Eintrag


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum