Offizieller BMW Club  -  Korporatives Mitglied im AvD

BMW 02 Club e.V. - Forum

Suche:

 

Durchmesser Lüfterflügel, 36 o. 40 cm ? (Antrieb (Motor,Vergaser,Auspuff))

Eric65 @, Dingolfing, Tuesday, 31.12.2019, 20:55 (vor 223 Tagen) @ ralfaauswes

Hallo zusammen,

also ich werde den 36 cm Lüfter verbauen. Mir kam nur so der Gedanke, wenn HD/Klimakühler in Kombination mit 40cm Lüfter verbaut wird, dann hat man eigentlich das Maximum an serienmäßiger Kühlleistung. Nur,... die Zarge ist nur an HD/Klimakühler zu montieren (nur die haben die Blechwinkel zum Anschrauben) und hat 40,5 cm an Innendurchmesser. Gut, die Lüfterblätter haben eine etwas einziehende Form, auch taucht der Lüfter nicht vollständig in die Zarge ein, aber mit 2,5 mm im Radius ist das doch wirklich zu knapp, dann eben nur 36 cm und ausreichend Freigang....

http://de.bmwfans.info/parts-catalog/114-Sedan/Europe/2002-M10/browse/radiator/radiator/

In D an der ECE-Version dürfte die Zarge nur sehr selten verbaut worden sein, lt. ETK nur bei 2002, also 2 Liter, nicht ti/tii. Was mich etwas wundert?

Meine Vera hat extrem unter Hitzenestern im Motorraum zu leiden, eines ist besonders schlimm, genau fahrerseitig neben der Batterie, ... und eben auch dort sucht der vordere Ansaugschnorchel des Lufi seine Ansaugluft.

Festgestellt haben wir das auf der Autobahn, Außentemperatur sommerliche 24 Grad C, konstante Geschwindigkeit 130 km/h, Motor dreht was mit knapp über 3000 U/min im 5ten. Motortemperatur 98 C, Motoröltemperatur 90 C, Thermostat öffnet, Ölkühler wird aktiv. Bereits nach kurzer Fahrt, ca. 5 km steigt die Temperatur im Saugrohr an. Langsam sinkt die Leistung, es muss immer mehr Gas gegeben werden, dies geht kontinuierlich weiter, bis der Temperatursensor im Ansaugluftsammler den Spitzenwert von 65 Grad C anzeigt. Die Leistung ist soweit in den Keller gefallen, ein Beschleunigen im 5ten ist nicht mehr möglich.

Abhilfe ist nur durch runterschalten in den 3ten und gnadenloses Ausdrehen des Ganges bis in den Begrenzer und zügiges Schalten in den 4ten möglich. Eher Müde wird die Vmax von 190 Km/h erreicht, ein halten im 5ten ist nicht drin. Mit steigender Motordrehzahl fällt die Ansauglufttemperatur leicht ab, jedoch nicht mehr unter 50 C.

Temperaturmessungen mit Infrarot haben ergeben, dass der vordere Blech- Ansaugschnorchel über 70 Grad C hatte, also nicht nur warme Luft angesaugt hat, er hat sie auch noch erhitzt. Woher soviel Wärme kommt? Keine Ahnung, auf jeden Fall baue ich die Ansaugung um und nutze den Rohrdurchbruch durch die Frontmaske, mit 60mm Schnorchel und langem 60mm Schlauch versehen, erfolgt die Ansaugung dann unterhalb der Motorhaube und VOR dem Kühler, nicht mehr danach.

Mit kühlem Motorraum ist Vera durchaus flott unterwegs, die 190 Sachen werden sportlich und sparsam erreicht, nur auf Dauer geht noch nichts und etwas schneller soll sie schon noch werden.

Guten Rutsch und Grüße

Eric


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum