Offizieller BMW Club  -  Korporatives Mitglied im AvD

BMW 02 Club e.V. - Forum

Suche:

 

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt? (Kraftübertragung (Getriebe, Achsen, Bremsen, Räder))

MarcS @, Monday, 30.10.2017, 08:45 (vor 1010 Tagen)

Hallo,

2000 CA aus 1967 mit dem 3-Gang-Automaten in alter Ausführung (also R oben und P unten, bzw.):

R
1
2
A
0
P

Da die Ölwannendichtung geschwitzt hat (bzw. mittlerweile Tropfenbildung am Garagenboden ... ), wurde diese nun erneuert (Schrauben waren alle fest und keine ist überdreht).

Gemäß mehreren Reparaturanleitungen sollen ziemlich genau 1,5 L ATF beim Öffnen der Ablassschraube austreten, bei meinem Wagen waren es fast 3 L!!!
Der ATF-Stand lag zuvor knapp unter der Maximum-Markierung (ca. 2 mm).

Nach dem Wechsel der Dichtung mussten (logischer Weise) auch wieder fast 3 L eingefüllt werden.

Kann es ggf. sein, dass hier irgendwas nicht passt>
Bzw. das vielleicht zu viel ATF im Getriebe ist>
Es schaltet recht weich, jedoch gibt es bei Kraftschluss (von 0/P auf A, 1, 2 oder R) einen deutlichen Ruck, was ggf. ein Zeichen für zu viel ATF sein kann, lt. Reparaturanleitung / Fehlersuchtabellen.

Kann mir einer von Euch hierzu einen Tipp geben>
Oder ist es gar normal, dass bis zu 3 L da raus kommen, obwohl von 1,5 L überall die Rede ist> Vielleicht je nach dem, wie das Getriebe gerade steht ... . Der Wagen wurde vorne links etwas aufgebockt, um - in der Garage, am Boden liegend - gut unters Getriebe zu kommen ... .

Der Ölmessstab wurde mit einem aus einem Getriebe der etwas moderneren Bauweise (ab 1968) verglichen, und er ist von der Länge / Ausführung her identisch.

Sollte im früheren Getriebe ggf. ein anderer Ölmessstab vorhanden sein>

Die alte Ölwannen-Dichtung wurde vor 2,5 Jahren gewechselt. Vielleicht sorgt ein potentiell zu hoher ATF-Stand ja für einen "Überdruck", so dass deshalb die Dichtung undicht wurde - nur als Hinweis meinerseits gedacht - .
Die 1,5 L passen wunderbar "in" die Ölwanne, bei bis zu 3 L liegt das ATF von innen immer an der Dichtung an (im Stand), so dass es ggf. bald wieder zu einer Undichtigkeit kommen kann (trotz sehr geringer Menge eines Dichtmittel ober- und unterhalb der Dichtung).

Vielen Dank für ein paar Tipps.

Grüße
Marc

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

CAndreas ⌂ @, Herrsching am Ammersee, Monday, 30.10.2017, 09:28 (vor 1010 Tagen) @ MarcS

Also, wieviel da drin sein muss- müsste ich auch nachlesen. Ich gehe nach Mess- Stab. Die Frage ist immer: neues Getriebe (leer) zu füllen braucht mehr als ein volles, den ATF aus dem Wandler kannst Du nicht auslaufen lassen.

Ein Oldie, der nicht tropft, ist leer!

Beim CA ist meines Wissens im selteneren Fall die Ölwannendichtung als vielmehr die O- Ringe, die man unbeschädigt über die schaltwelle bekommen muss. DA rinnt es meist. Bzw wenn Du zuviel drin hat, kommt auch die Tachobuchse infrage. Und natürlich der Simmerring zum Motor.

Einfach immer wieder abwischen und kontrollieren.
Und dass er ruckelt beiMS chalten- das ist halt ein Uraltgetriebe. Meiner ruckelt, seit es ihn gibt. Total normal. Tat mein 2000A damals 1977 auch.

Andreas

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

M10 @, Monday, 30.10.2017, 14:41 (vor 1010 Tagen) @ MarcS

Hallo Marc,

mir ging es vor wenigen Monaten bei einem ZF3HP20 genauso wie Dir, ich hab fast die doppelte Menge im Vergleich zu Angaben in Rep-/Bedienungsanleitungen raus- (und auch wieder rein ;-) )bekommen. Automatic ist seitdem einige 100 Km gelaufen und läuft/schaltet super.

Gruß
Markus

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

MarcS @, Tuesday, 31.10.2017, 06:54 (vor 1009 Tagen) @ M10

Hallo,


@ Markus:

Danke für Deine Antwort!

Zwei Fragen habe ich:

Welches ATF hast Du eingefüllt>
Typ A Suffix A, mineralisch, wie ab Werk empfohlen / vorgeschrieben (gibt es noch heute problemlos)>
Oder die Nachfolgerversion (wie ab Anfang der 70er erhältlich): Dexron II>

Und wie kräftig "ruckt" Dein Wagen, wenn Du von Leerlauf auf Kraftschluss schaltest> Deutlich spürbar oder nur ganz leicht / kaum wahrnehmbar>

@ Andreas:

Falls Du den O-Ring an der Schaltwelle selbst gewechselt hast:
Hast Du - wie in der Rep.-Anleitung beschrieben -, die Schaltwelle nach Abnahme der Ölwanne ausgebaut, und diesen dann getauscht, oder geht das auch "von außen", also bei ungeöffnetem Getriebe (unter dem Wagen hantierend)>

Ich konnte übrigens vor kurzem bei einem CA mitfahren, welcher bei Kraftschluss nicht (fast nicht) geruckt hat! Nur ganz minimal im Vergleich zu meiner Wackelkiste ... . Geht also doch auch "ohne", ..., warum auch immer ... :-) .
Tja, warum rucken manche mehr und manche weniger> Verschleiß> ATF-Type> Einstellung (nur was stellt man dazu wo ein> Ablagerungen auf der Steuermimik im Getriebe> Oder einfach Serienstreuung>

Grüße
Marc

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

M10 @, Tuesday, 31.10.2017, 08:54 (vor 1009 Tagen) @ MarcS

Hallo Marc,

ich habe ATF II D eingefüllt. Mein Getriebe ist aber auch eins der letzten ZF3HP20 von 1975 verbaut in einem E12.

Die Einschätzung des Ruckens ist halt subjektiv. Ich würde es als leicht bis mittel einschätzen, wobei es auch nicht immer exakt gleich ist.

In welchem Zustand (Geruch etc) war denn das abgelassene Öl> Hast Du das Sieb mitgemacht>

Gruß
Markus

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

MarcS @, Tuesday, 31.10.2017, 09:03 (vor 1009 Tagen) @ M10

Hallo,

die Siebreinigung sowie der letzte Ölwechsel sind 2,5 Jahre, bzw. noch nicht mal 7.000 km her, daher habe ich das Sieb nicht gereinigt.

Das Öl war hellrot (sah aus wie neu) und roch absolut "frisch" (also nicht verbrannt oder so).

In der Ölwanne waren auch keine Ablagerungen.

Lediglich die Ölwannendichtung war etwas undicht geworden, daher wurde nur diese gewechselt (Schrauben waren alle korrekt angezogen, und die Wanne ist nicht verzogen :-) ).

Hast Du schon mal den O-Ring am Ausgang der Schaltwelle gewechselt>
Geht nur durch Demontage ebnen dieser (bei abgenommener Ölwanne), oder>
Oder kommt man an diese auch von außen ran>

Grüße
Marc

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

M10 @, Tuesday, 31.10.2017, 09:27 (vor 1009 Tagen) @ MarcS

Hallo Marc,

nein, habe ich nicht. Meine Arbeiten an dem Getriebe beschränkten sich bislang zum Glück auf neues ATF, neues Sieb und neue Ölwannendichtung.

Gruß
Markus

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

CAndreas ⌂ @, Herrsching am Ammersee, Tuesday, 31.10.2017, 15:09 (vor 1009 Tagen) @ M10

Hi,

das mit dem O- Ring der schaltwelle zum Tauschen weiß ich nicht, wie es geht. Ich habe die ganze Schaltbox beim Spezialisten generalüberholen lassen. Automaten Mayer aus Littau/CH.
Ruckt trotzdem etwas. Hat immer etwas geruckt. Das sind doch keine modernen Getriebe!

Andreas

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

willy.due @, Düren, Thursday, 02.11.2017, 23:05 (vor 1007 Tagen) @ MarcS

Hallo Marc,

bei den alten Automaten mit "P" unten IMMER das vorgeschriebene Öl einfüllen sonst ist das Getriebe binnen kürzester Zeit hinüber und schlatet gar nicht mehr.

Bei den alten Getrieben mit "P" unten "knallt" es IMMER wenn man aus "P" oder "O" in einen Gang schaltet, das ist normal und hat nichts zu bedeuten.

mit weiß-blauen "atomischen" Grüßen
Willy

der die o.a. Phänomene aus eigener Erfahrung kennt und deshalb jetzt (gezwungerner Maßen) das neuere Getriebe mit "P" oben im Cabrio hat.

Automatikgetriebe: Vielleicht zu viel ATF oder ist alles korrekt?

CAndreas ⌂ @, Herrsching am Ammersee, Friday, 03.11.2017, 09:12 (vor 1006 Tagen) @ willy.due

Hi,

was mich jetzt aber interessieren würde ist, wo die alten und neuen Getriebe sich so unterscheiden, dass das Öl eine Rolle spielt> Weißt Du da Genaueres>

Andreas

powered by my little forum