Autor Thema: Ölpumpenkette und Kopfdichtung  (Gelesen 525 mal)

Offline Arne

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 17
Ölpumpenkette und Kopfdichtung
« am: 21 Januar, 2021, 01:07 »
Hallo Leute,

Ich bin gerade dabei den Motor meiner NK abzudichten.

Beim Zerlegen ist mir dann eine sehr lose Ölpumpenkette aufgefallen. Nachdem Ich das Ganze dann mit einer neuen Kette probehalber zusammengebaut hatte, hat sich herausgestellt, dass die Kette, meiner Ansicht nach, sehr stramm ist. Man die Kette nur ca. 5mm in beide Richtungen drücken. Distanzbleche sind keine verbaut. Kann man das so lassen, ohne dass das den Verschleiß von Kettenrad und Ritzel beschleunigt? Längt sich die Kette schnell so weit, das es passt? Oder ist das so in Ordnung? Es handelt sich übrigens um die frühe Zahnradölpumpe.

Außerdem ist beim Zerlegen der ohnehin schon angebrochene Steg der Kopfdichtung am Räderkastendeckel abgebrochen. Ich würde den Kopf nur ungerne runternehmen, da der Motor gut läuft, nicht bläut etc. Kriegt man das auch so mit Dichtmasse vernünftig dicht oder wäre eine neue Kopfdichtung doch die bessere Lösung?

Grüße,
Arne
Grüße
Arne

Offline vl1602

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 328
Ölpumpenkette und Kopfdichtung
« Antwort #1 am: 21 Januar, 2021, 08:38 »
Moin Arne.
Kettenspannung 5mm in beide Richtungen würde ich als ok bezeichnen.kannst du ja sowieso nicht verändern:weinen0014:
Die abgebrochene Kopfdichtung ist auch kein Problem.
Entweder nimmst du das abgebrochene Stück und dichtest es mit Temperaturbeständigem Silikon ein.
oder nimmst nur das Silikon.
 Auf den Tuben steht meistens drauf wie groß der Spalt sein darf den das Silikon überbrückt.
 Normale Kopfdichtung ist ca 1,5mm Dick.
 Gruß Volker

Offline Arne

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 17
Ölpumpenkette und Kopfdichtung
« Antwort #2 am: 21 Januar, 2021, 23:20 »
Hallo Volker,

vielen Dank für Deine Einschätzung! Dann werde Ich das mal so zusammenbauen.

Grüße,
Arne
Grüße
Arne