Autor Thema: Neuvorstellung  (Gelesen 1079 mal)

Offline Richard Petzo

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 5
Neuvorstellung
« am: 30 Januar, 2021, 15:22 »
Guten Tag allerseits.

Ich möchte mich natürlich als Neuzuggang kurz Vorstellen.
Ich bin 21 Jahre alt und studiere Maschinenbau. Das letzte Jahr habe ich hauptsächlich damit zugebracht, mir eine BMW K100 umzubauen.




Auch wenn das Projekt noch lange nicht fertig ist, denke ich schon wieder über die nächste Baustelle nach. Mein Vater und ich haben als eine Art gemeinsames Projekt einen wunderschönen pastellblauen 1502 (Erstzulassung '75).



Bisher wurden gelegentlich kosmetische Sachen gemacht, sowie Lack aufbereiten, Innenraum ausbauen und komplett reinigen. Andere Dinge, wie Kupplung etc. wurden bereits erledigt. Jetzt geht es darum den, so schon etwas trägen Motor etwas mehr Spritzigkeit zu verleihen. Dabei geht es nicht darum einen Hochdrehzahl-Rennmotor aufzubauen. Er soll in moderaten Drehzahlbereichen einfach etwas mehr Durchzug erreichen, natürlich alles im Rahmen der H-Zulassung, wenn möglich ohne Bohren, Buchsen oder ähnliches. Dazu aber später mehr.
Ich freue mich auf informative Unterhaltungen und hoffe natürlich, dass ich das ein oder andere Mal auch etwas zurückgeben kann!

Viele Grüße
Richard
Viele Grüße Richard

Offline Wolfgang

  • Global Moderator
  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 7910
Neuvorstellung
« Antwort #1 am: 30 Januar, 2021, 17:19 »
Herzlich willkommen.

schönes Auto und eine K hat auch was....

Gruß
Wolfgang
« Letzte Änderung: 30 Januar, 2021, 17:20 von 12 »

Offline JET

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 17
Neuvorstellung
« Antwort #2 am: 30 Januar, 2021, 19:44 »
Hallo,
na da gibt es doch genug Möglichkeiten sich mit mehr Leistung aus dem BMW-Baukasten zu bedienen.
Motoren aus den unterschiedlichen Modellen.  
1600; oder ti
1800;
2002; oder ti oder tii
oder noch mehr.
Dann werden allerdings noch weitere Änderungen an Fahrwerk und Bremse anfallen.
Ich denke, dass die alle möglich und auch H-konform sind.
Viel Erfolg

Grüße aus dem Oberbergischen

Offline janbunke

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 1939
Neuvorstellung
« Antwort #3 am: 31 Januar, 2021, 18:52 »
Hallo Richard,

wenn der 1502 Motor (und die Kolben) drin bleiben soll(en), dann gibt es sehr wenig Möglichkeiten zur Leistungssteigerung.
Das ist die maximal ungünstigste Ausgangsbasis für Tuningmaßnahmen beim M10.
Entweder alles so lassen oder einen anderen Motor einbauen.
Auch wenn du das wohl nicht hören wolltest, aber es ist leider so.

Gruß, Jan

Offline Richard Petzo

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 5
Neuvorstellung
« Antwort #4 am: 31 Januar, 2021, 20:08 »
Hallo Jan,
Ich dachte der 1502 wäre teilweise mit denen der 1600ti kompatibel. Also die höher verdichtenden Kolben (möglichst ohne Übermaß, wenn Honschliff noch gut), 40 Solex (A0), eventuell andere Nockenwelle (Schrick oder 300Grad BMW). Insofern das noch straßentauglich ist. Der Motor soll drin bleiben und wenn möglich etwas über 100PS. Schnell wird der gute eh nicht, er soll sich nur schnell anfühlen und etwas freier atmen und drehen können. ;) Von Bohren, drastischem Abplanen, Ventilsitz neu schneiden + größer möchte ich erstmal absehen. Ich bin da gerne für Vorschläge offen und versuche mich, soweit es geht, selber zu informieren. :) aber es ist manchmal schwer, sich über sämtliche Kompatibilität zu belesen...
Viele Grüße
Richard
« Letzte Änderung: 31 Januar, 2021, 20:13 von 6352 »
Viele Grüße Richard

Offline derbalduin

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 125
    • Huwiler Racing Team
Neuvorstellung
« Antwort #5 am: 31 Januar, 2021, 20:51 »
Hi

Viel Spass im Forum, und viel Spass am Projekt.
Schönes Auto!

Gruss
Mit sportlichem Gruss
Tom
BMW 2002 '74
BMW E30 Cabrio '89
BMW E30 318i Rollennocken Limo
Triumph Spitfire '80

if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

Offline Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4237
Neuvorstellung
« Antwort #6 am: 31 Januar, 2021, 22:21 »
ein 2 Liter Motor ist günstiger als ein Satz 1600ti Kolben...
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio

Offline sundw2002

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 3231
Neuvorstellung
« Antwort #7 am: 01 Februar, 2021, 09:54 »
Hallo Richard,
schöner Wagen, pastellblau fand ich schon immer gut.
Ratsam ist jedenfalls die Montage von Serienstabis vorn und hinten.
Aus meiner Sicht gibt es drei Wege für das weitere Vorgehen:
- 1802 Motor beschaffen und "kleine" Motorüberholung durchführen. Es sind dann keine weiteren Anschaffungen mehr nötig (wenn der richtige Verteiler und Vergaser dabei sind)
Budget max. 1000,-

- Alpina- Anlage auf 1502:
 - Doppelvergaseranlage A0 Solex 40DDH beschaffen, dazu gehören neben den Vergasern aber auch:
 - Ansaugstutzen für kleine Einlässe
 - Verteiler ti
 - Gasbetätigung komplett (Gestänge oder Seilsystem)
 - Wasserführung Zylinderkopf und Heizungsrücklauf
 - Luftfiltersystem
Budget 2000,- (geschätzt, so einfach ist die Beschaffung nicht; + Eintragung vorab klären)

Kolben mit mehr Verdichtung sind noch extra zu beleuchten, dann ist es auch ratsam, Lagerschalen und Kopfdichtung zu machen.

- 2002 Motor + kleine Überholung (dazu sind aber auch eine 3,64er Achsübersetzung, 200er Tacho und Stabis erforderlich), ebenso der passende Anlasser, Verteiler, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage
Budget 1500,-

Das sind nur Hausnummern, um Verhältnismäßigkeiten erkennen zu können. Montage- oder andere Zeiten sind unberücksichtigt.
Ein 1802 wurde mit 170km/h getestet, ein 2002 mit 178km/h (1970). Mehr als 176 sind mit der 4,11er Achse nicht möglich...

Mein Rat: besorg dir einen 1802 Motor und vergiß die Doppelvergaser. Wenn aber Geld keine Rolle spielt: Vollumbau auf 1600ti (der hatte wiederum eine 3,91er Achse, die in gutem Zustand auch nicht so leicht zu ergattern ist). Bei VGS gibt es Vergaseranlagen, vielleicht auch für 1502...
Berichte mal weiter.
VG Wolf
Bester BMW 02 Club e.V. ever

Offline Richard Petzo

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 5
Neuvorstellung
« Antwort #8 am: 01 Februar, 2021, 11:00 »
Hallo Wolf,
Vielen Dank für die Informationen, das ist sehr hilfreich!
Das die Leistungsteigerung mit einem M10B20 leichter fällt, habe ich mir fast schon gedacht. Kostentechnisch hatte ich nur Bedenken wegen dem ganzen Peripherieumbau, den sowas mit sich zieht. Scheint allerdings immer noch leichter zu sein, als den 1,6l aufzubauen. Wie sieht es denn mit dem Angebot der Achs -,Fahrwerks -und Bremskomponenten aus, bekommt man da noch alles? Es wäre natürlich sehr praktisch, den Sommer über einen 2l aufzubauen und währenddessen noch fahren zu können. :) den Aufbau trau ich mir zu, solange keine Maschinelle Bearbeitung am Motor gefordert ist. Wenn aber ein 2002, dann auch als Ti, die Doppelvergaser find ich einfach zu schön anzusehen und anzuhören. Wie es sich anfühlt, kann ich leider noch nicht beurteilen :D
Vielen Dank für euren Rat und den herzlichen Empfang!

Viele Grüße
Richard
Viele Grüße Richard

Offline janbunke

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 1939
Neuvorstellung
« Antwort #9 am: 01 Februar, 2021, 12:38 »
Hallo Richard,

warum nicht einfach alles so lassen.
Auch ein 1502 macht Spaß. Ist eben kein Beschleunigungswunder aber dafür ist schönes gemütliches Cruisen angesagt.
Überigens hat ein 1502 auch keine Stabilisatoren an den Achsen. Diese würde ich immer nachinstallieren wollen.

Gruß, Jan

Offline sundw2002

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 3231
Neuvorstellung
« Antwort #10 am: 01 Februar, 2021, 12:42 »
Hallo Richard,
bis 115 PS (also A1 mit 2,0 E12) ist die Serienbremse ausreichend, und solide 115 PS machen schon Spass.
Vor Beginn der Aktion einen Prüfer suchen und die Aktion abstimmen.
Besorg dir mal auto motor sport Heft 06/75, da drin wird das Auto getestet. Auch die Umbauten werden beschrieben. Klar, das waren alles Teile, die maximal 5000km gelaufen hatten, das ist schon ein Unterschied, aber eigentlich muss man das dann machen. Für mich der ausgewogenste Motor der Modellreihe. Tja, eben typisch Alpina...
Würde auch keine tii- Kolben oder Nocke einbauen, das kostet viel, wäre dann (unsichtbar) illegal und besserer Sprit würde auch benötigt. Und das maximale Drehmoment würde sich in höhere Drehzahlregionen verschieben.
Geh mal davon aus, daß sich so etwas unter 5k nicht nachhaltig (mit guten Teilen) umsetzen läßt, auch bei viel Eigenanteil.
Aber die Freude am Fahren wird sich dann einstellen.
Hau rein.
VG Wolf
p.s. man braucht dann HR Reifen, gute kosten im Satz nicht unter 600€
Bester BMW 02 Club e.V. ever

Offline Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4237
Neuvorstellung
« Antwort #11 am: 01 Februar, 2021, 13:23 »
> Wenn aber ein 2002, dann auch als Ti
und das schlägt dann mit 5+k€ zu buche, da hier die Kosten hochgehen wenn Du es richtig machen willst, weil Du Achsen Bremsen Zündung Vergaser Bremskraftverstärker, Felgen, Stabis etc. machen musst und sicher auch das Diff machen willst.
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio

Offline Richard Petzo

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 5
Neuvorstellung
« Antwort #12 am: 01 Februar, 2021, 13:35 »
Ja Jan, der 1502 macht auch Spaß. Aber wie vielleicht an meinem Moped zu sehen ist, macht mir das Umbauen ebenfalls sehr viel Spaß. ;) Und wenn dann noch was schönes dabei entsteht ist es ja umso besser. Habe mich eben mal mit Spendermotoren etc. befasst. Die gibt es ja wie Sand am Nordpol, nämlich so gut wie gar nicht. Entweder bereits umgebaute 2002 mit 150+ PS für 7kEuro, was ja nicht das Ziel ist, oder rostige Blöcke für 30... :D So wie es aussieht ist die Teilebeschaffung schwieriger als die Arbeiten selbst.
Viele Grüße
Richard
Viele Grüße Richard

Offline Richard Petzo

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 5
Neuvorstellung
« Antwort #13 am: 01 Februar, 2021, 13:52 »
Ich habe eben mal ein wenig nach Motoren gestöbert und so gut wie nichts gefunden. Es sind viele M10B18 im Angebot, was für mich aber nicht in Frage kommt. 2l gibt es entweder komplett überholte für 7k, was ich weder brauche noch bezahlen will, oder alte Blöcke die 20 Jahre in irgendeiner Scheune vor sich hin gerostet sind und sich "nach dem Ausbau gut durchdrehen ließen". :D
Die A1 Variante gefällt mir dennoch gut. Ich verstehe nicht ganz, was du mit tii-Kolben und Nocken meinst? Die Kolben verdichten doch höher, da sollte die Spritqualität doch zunehmen, oder etwa nicht? Und ist der A1 Bausatz nur für den tii geeignet?
Aufgrund des jetzigen Angebots an Motoren wird die ganze Sache vermutlich eh sehr zäh anlaufen.
Lässt sich überhaupt was vom 1502 am 2l weiterverwenden (LiMa, Zündverteiler, Deckel...)?
Tatsächlich habe ich die Idee des Aufbaus des 1,5l auch noch nicht ganz abgeschrieben. Eine Art A0 Aufbau mit Kolben, Nocken, 40er Solex etc. klingt dann doch nicht ganz unattraktiv.
Ich bin momentan sowieso nur am laut Nachdenken. Bevor ich irgendwo Hand anlege, sollte alles durchgeplant sein. :)

Viele Grüße
Viele Grüße Richard

Offline sundw2002

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 3231
Neuvorstellung
« Antwort #14 am: 01 Februar, 2021, 14:49 »
Hallo Richard,
ein 2002 E12 ist 8,3:1 verdichtet, mit tii Kolben dann 9,5:1. Also jedenfalls Super + erforderlich. Das war ja gerade der Punkt 1974: der A1 war mit Normalbenzin so schnell wie ein ti oder sogar tii. Lies den Test, dann wirst du verstehen...
Die Nockenwelle (statt 264° bringt eine 292 oder 300er jedoch nur in Verbindung mit den Kolben und Doppelvergasern vielleicht 10-15 Mehr-PS bei hohen Drehzahlen) wäre eine Möglichkeit der (weiteren und unsichtbaren) Leistungssteigerung bei Doppelvergasern, wenn der Motor ohnehin gemacht wird. Auf dem Prüfstand eingestellt werden muß er dann ja auch.
VG Wolf
Bester BMW 02 Club e.V. ever