Autor Thema: Bremsflüssigkeit tauschen, ohne Nippel zu öffnen?  (Gelesen 580 mal)

Offline Fussel

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 470
Bremsflüssigkeit tauschen, ohne Nippel zu öffnen?
« am: 13 März, 2021, 14:52 »
Hallo zus@mmen,

es geht bei dem Thema zwar nicht um meinen 02er, noch dazu nichtmal um einen BMW, sondern um einen Ingolstädter Bruder ::) allerdings hoffe ich trotzdem auf eine Antwort, da es sich ja um eine technisch markenungebundene Frage handelt  ;)

Ich hab mein Alltagsauto in die Vertragswerkstatt gebracht: es sollten Motoröl und die Bremsflüssigkeit getauscht werden. Als ich es abgeholt hatte, bekam ich neben der Rechnung auch die Info mitgeteilt, dass die Entlüfternippel an der Vorderachse nicht gangbar wären und die Bremsanlage dann über die Hinterachse entlüftet wurde. Ich war daraufhin etwas verwirrt und habe gefragt, wie dann die Bremsflüssigkeit getauscht werden konnte? Wurde diese dann mittels Unterdruck abgesaugt und wieder neu befüllt? Daraufhin antwortete mir der Servicemitarbeiter, dass die Bremse ja ein geschlossenes System wäre und somit die Bremse über die Hinterachse entlüftet wurde. Mit dem geschlossenem System hat er ja Recht, nur verstehe ich den Zusammenhang mit meiner Frage nicht... Leider war ich in Eile und hatte einen Termin, sodass ich das Thema nicht weiter vertieft habe.

Nun ist meine Frage: wird heutzutage in den Werkstätten die Bremsflüssigkeit abgesaugt, ohne die Nippel zu öffnen? Ich kenne es nur, dass mit Überdruck am Ausgleichsbehälter mit neuer Bremsflüssigkeit die alte Flüssigkeit (samt Luft) durchgedrückt wird. Allerdings habe ich schon mit einem Schrauberkumpel über das Entlüften bzw Befüllen der Bremse im Werk gesprochen. Hier läuft ja niemand um's Auto und entlüftet die Bremse an allen vier Rädern. Da soll das mit dem Unterdruck noch funktionieren, da die Anlage trocken ist: Zuerst wird die Anlage über den Ausgleichsbehälter evakuiert und durch den entstandenen Unterdruck strömt dann die neue Bremsflüssigkeit ein.

Aber wird das in der Werkstatt mittlerweile auch so gemacht? Über eine Info würde ich mich freuen, damit ich von Eurem Wissen wieder etwas dazulernen kann  :)

Weiß-blaue und quattrogetriebene Grüße,  8)
Fussel

Offline jneunteufel

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 51
Re: Bremsflüssigkeit tauschen, ohne Nippel zu öffnen?
« Antwort #1 am: 13 März, 2021, 20:21 »
Hallo Fussel,

Wie genau im Werk die Anlage befüllt wird kann ich nicht sagen, ich denke aber schon dass an allen 4 Sätteln entlüftet wird.

Die Erklärung die du aus der Werkstatt erhalten hast klingt für mich nach einem Versuch, einem unwissenden Kunden eine missglückte Reparatur schönzureden.
Es ist nicht möglich die Leitung zwischen Hauptbremszylinder und Radbremszylinder mit neuer Flüssigkeit zu spülen ohne das Entlüfternippel zu öffnen.
Wenn bei dir nun nur hinten geöffnet wurde, so ist im Reservoir (wo normalerweise gemessen wird) natürlich neue Flüssigkeit. Aber gerade dort wo es wichtig ist (am Radbremszylinder) und noch dazu vorne, hast du noch die alte Flüssigkeit.

Ich würde nochmals mit der Werkstatt sprechen und eine Erklärung verlangen.

Liebe Grüße
Johannes
E46 für den Alltag

E10 für den Sonntag

Offline Wolfgang

  • Global Moderator
  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 7910
Re: Bremsflüssigkeit tauschen, ohne Nippel zu öffnen?
« Antwort #2 am: 15 März, 2021, 13:24 »
Hallo Fussel,

genau so sehe ich das auch. Da ist alte Bremsflüssigkeit drin und die lässt sich auch mit Unterdruck nicht überreden, aus den Leitungen und dem Sattel zu kommen. Damit bleibt die dann alt drin, wo sie ist.

Rein "entlüften" kann man auch hinten, wenn im vorderen Bremskreis keine Luft drin ist. Dann ist aber auch nur der hintere Bremskreis entlüftet. Sollte sich Luft im vorderen Kreis (genau: zwischen HBZ und Sattel) befinden, erwischt man die nicht, wenn man hinten entlüftet.

Wie Johannes würde ich auch denken, dass die die Entüfter vorne nicht auf bekommen haben und dann diesen Murks schönreden. Das ist genau genommen lebensgefährlich, denn gerade vorne ist alte Bremsflüssigkeit gerne mal der Ausfallgrund für die Bremse.

Die hätten natürlich auch mit mehr Gewalt rangehen können und die Nippel abreißen und Dir dann neue Bremssättel verkaufen können. Bin gerade nicht sicher, ob ich das besser gefunden hätte.

Richtig wäre gewesen, den Wagen stehen zu lassen, Dir das Problem mitzuteilen und auf Deine Anweisung hin es so zu lassen oder neue Sättel einzubauen. 

Selber habe ich auch schon mal das Problem gehabt an meinem VW-Bus, da habe ich nicht aufgepasst und schon war es passiert. Bis zur endgültigen Lösung habe ich dann über den Schlauchanschluss entlüftet (wenn man den Sattel abbaut und ein Holz in Bremsscheibendicke zwischenlegt geht das sogar recht gut).

Hätte ich damals besser aufgepasst, hätte ich mit Wärme und Prellschlägen axial versucht es doch hinzubekommen.

Wenn die tatsächlich abreißen kann man auch mit Ausbohren Glück haben - oder auch nicht......

Ich würde reklamieren und mir das Geld zurück holen und es dann bei den "Zauberern" mal versuchen. Oder gute Sättel besorgen.

Gruß
Wolfgang

Online Uli Horb a.N.

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 4237
Re: Bremsflüssigkeit tauschen, ohne Nippel zu öffnen?
« Antwort #3 am: 15 März, 2021, 16:20 »
Es gibt schon noch eine Grauzone.
Ich habe ein Motorrad, da kannst Du Dich auf den Kopf stellen beim Entlüften ohne explizites Entlüftungsgerät (das ich damals noch nicht hatte)
Da ging das So: Sattel abbauen Kolben mit der Handpumpe rausdrücken bis kurz vorm rausfallen und dann die Kolben wieder in den Sattel zurückdrücken das ganze 2x gemacht: Bremse entlüftet.
Das verdrängte Volumen reicht locker aus, um die Bremsleitung einmal vollständig durchzuspülen.
Aber halt Motorrad: Leitung glatt senkrecht und kein modernes Auto mit ABS und was sonst noch so alles im Weg ist.
Wenn wir mal grob rechnen bei einem 02er mit Vierkolben Zweikreis ti Faustsattel
Da hast Du pro Kolben 1,7cm Hub x 12,56cm² Fläche x 2 (kolben) = 42cm³ Volumen für einen Kreis eines Sattels einer Seite, damit kannst Du (idealisiert natürlich ohne Schlauch etc.) knapp 8 Meter feste Bremsleitung rausdrücken.
Also Kolben zurückdrücken, Vorratsbehälter absaugen, mit neuer Flüssigkeit füllen, pumpen bis die kolben fast rausfallen- Kolben wieder zurückdrücken. Wash rinse and repeat.
Damit hast Du je nach Totvolumen bei einmaligem Vorgang vielleicht 50% neue Flüssigkeit im Sattel mach es dreimal und du bist schon gut dabei.
Grüße
Uli

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos. - Fangio

Offline Fussel

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 470
Re: Bremsflüssigkeit tauschen, ohne Nippel zu öffnen?
« Antwort #4 am: 15 März, 2021, 19:44 »
Hallo zus@mmen,

vielen Dank für Eure Antworten. So sah ich das auch. Ich war nur kurzzeitig etwas unsicher, ob es evtl neue Methoden zum Tausch von Bremsflüssigkeit gibt...

Ich werd mich mit der Vertragswerkstatt nicht (mehr) rumärgern und direkt eine eMail an die Zentrale nach Ingolstadt schicken, ob das ihr Verständniss von Service und Premium ist, wenn man die Kunden derart an der Nase herumführt und im wahrsten Sinne des Wortes verarscht. Das Gute ist: Bremseflüssigkeit wechseln und feste Nippel an der Vorderachse stehen auf der gleichen Rechnung...! Was mich noch mehr ärgert: das Auto ist Baujahr 2012 und die Bremse von 2013 - und da ist jetzt schon der Nippel fest, bei nur 65ooo km...?! Sehr interessant war auch eine weitere Aussage des Service-Mitarbeiters: Nachdem an meinem A5 nicht mehr die originale Bremse verbaut ist, konnten sie an der Bremse nichts weiteres unternehmen. What? Ich habe die RS5 Bremse verbaut, und an ihre eigene Anlage trauen sie sich nicht ran...? Sehr traurig...
Vor ein paar Jahren hatte ich eine ähnliche haarsträubende Argumentation: die hinteren Räder sahen so aus, als ob sie links weiter aus dem Radhaus stehen als rechts. Hier hatte ich gebeten, die Hinterachse noch im Rahmen der Garantie zu prüfen. Als erstes kam die Frage, ob das die originalen Felgen der Auslieferung wären. Nein, sind sie nicht - aber original Rotor Felgen von Audi. Egal, ich müsse den A5 mit den Felgen der Auslieferung bringen, damit man auf Garantie arbeiten könne - außerdem kam zweitens noch die Aussage des Service-Mitarbeiters, dass er das mit dem Fahrwerk in der Meisterschule nie verstanden hatte, aber an meinem Auto alles absolut in Ordnung sei. Da fragt man sich: wie schlau kann man sein und was halten die Mitarbeiter von ihren Kunden? Bei einer späteren Vermessung in einem Karosseriebetrieb stellte sich dann heraus, dass der Sturz hinten auf einer Seite nicht stimmte und es deshalb aussah, als ob ein Rad weiter nach außen steht als das andere...

Also Kolben zurückdrücken, Vorratsbehälter absaugen, mit neuer Flüssigkeit füllen, pumpen bis die kolben fast rausfallen- Kolben wieder zurückdrücken. Wash rinse and repeat.
Damit hast Du je nach Totvolumen bei einmaligem Vorgang vielleicht 50% neue Flüssigkeit im Sattel mach es dreimal und du bist schon gut dabei.
So ähnlich dachte ich, kann ich die Luft beim Tausch des Hauptbremszylinders eines Typ44 wieder aus den Anschlüssen und dem neuen Hauptbremszylinder rausdrücken: ich hab alle Bremssättel abgebaut und die Kolben mit der Bremse bis kurz vor dem Rausfallen rausgedrückt. Dann den Hauptbremszylinder getauscht, Flüssigkeit aufgefüllt und alle Kolben wieder zurück gedrückt. Leider mit nur mäßigem Erfolg, denn es ist immernoch Luft im System und mit dem ABS-Block ist das Entlüften nicht mehr so einfach.

Es ist schon traurig, wie abgehoben und überheblich manche Menschen sind. Und da ist es mir egal, ob aus Unwissenheit oder Dreistigkeit. Bei Unwissenheit ist es noch schlimmer, da sollten sie dann besser ihren Job wechseln...

Danke für die technische Unterstützung, ich bin jetzt auch schon wieder ruhig mit marken- und typfremden Beiträgen  8) ::)

Weiß-blaue und quattrogetriebene Grüße, Fussel

Offline Wolfgang

  • Global Moderator
  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 7910
Re: Bremsflüssigkeit tauschen, ohne Nippel zu öffnen?
« Antwort #5 am: 15 März, 2021, 20:48 »
Hallo Fussel,

bei den Auto-ABS, die ich kenne, geht Entlüften von oben nach unten spätestens mit dem Ezibleed oder ähnlichen Überdruck-Systemen. Wie schon geschrieben, wenn der Entlüfternippel nicht mehr geht, dann den Schlauch am Sattel lösen.

Das mit dem "Kolben zurückdrücken vorm Wechsel" kenne ich auch von den Motorrädern. Wäre auch beim Auto keine blöde Idee.

Seinerzeit habe ich an besagtem VW Bus eben den Sattel angebaut, die Kolben ganz zurück gesetzt und dann an der Leitung aufgehängt und über den Leitungsanschluss entlüftet. War anschließend alles voll Bremsfüssigkeit gesaut, hat aber funktioniert.

Bin gespannt was die Chefetage dann schreiben wird......

Und ja, die Qualität bei Neuwagen wird immer unterirdischer.

Gruß
Wolfgang

Offline WausM

  • BMW Fahrer
  • Beiträge: 60
Re: Bremsflüssigkeit tauschen, ohne Nippel zu öffnen?
« Antwort #6 am: 17 März, 2021, 12:31 »
Also in der Entwicklung geht nix mehr ohne Laptop.
Füllgerät an Ausgleichsbehälter, Laptop an OBD, Routine aufrufen, die schickt eine festgelegte Abfolge von Impulsen an die ABS-Einheit und sagt dir welchen Nippel du aufmachen musst und wann du ihn wieder zumachst, 1x rum ums Auto, zack, fertig.

Grüße Wolfgang